Seit der Machtübernahme durch die Taliban hat Italien über 1600 Afghanen evakuiert. Zuletzt landete heute Samstag ein Flug mit 200 afghanischen Staatsbürgern.
Rom
Flüchtlinge steigen in Rom aus einem Rettungsflugzeug aus. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Insgesamt hat Italien bislang 1600 Afghanen aus Kabul evakuiert.
  • Alleine heute Samstag sind 200 Afghanen in Rom gelandet.

Das italienische Militär hat über seine Luftbrücke bislang mehr als 1600 Afghanen aus Kabul ausgeflogen. Das Verteidigungsministerium berichtete am Samstag von einem Flug mit knapp 200 afghanischen Staatsbürgern, der am Flughafen Fiumicino in Rom landete.

Am Freitagabend kam nach Angaben der Armee ein Flug mit 103 Menschen dort an. Auf Fotos der Luftwaffe waren zahlreiche Menschen zu sehen, die in einer Transportmaschine auf dem Boden sassen. In Rom kümmerte sich die Polizei nach eigenen Angaben mit Malbüchern und Stiften um einige Kinder, die dort wegen des Einreiseverfahrens warten mussten.

Italien hatte nach der Einnahme Kabuls durch die Taliban eine Luftbrücke eingerichtet, um italienische Staatsbürger und frühere afghanische Mitarbeiter samt deren Familien aus dem Land über Kuwait auszufliegen. An dem Einsatz sind etwa 1500 Soldaten und mehrere Transportflugzeuge beteiligt.

Mehr zum Thema:

Flughafen Luftwaffe Taliban Schweizer Armee