Den USA wird mit Krieg gedroht. Die Taliban selbst sollen sich aber nicht an alle Abmachungen mit den USA halten.
Taliban
Taliban in Afghanistan. (Archivbild) - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Taliban drohen den USA bei Nicht-Abzug der Truppen aus Afghanistan.
  • Zuvor schlugen Experten vor, den Abzug zu verschieben.
  • Den Taliban wird zugleich vorgeworfen, sich nicht an Abmachungen zu halten.

Die militant-islamistischen Taliban haben den USA mit einer erneuten Eskalation gedroht. Diese geschehe, sollten ihre Streitkräfte nicht wie vereinbart aus Afghanistan abziehen.

«Wenn das Doha-Abkommen aufgekündigt wird, wird dies zu einem grossen Krieg führen. Dessen Verantwortung wird voll und ganz auf den Schultern Amerikas liegen». Das hiess es in einem am Freitag veröffentlichten Meinungsartikel der Gruppe.

Die Taliban reagierten damit auf einen Bericht einer Expertengruppe, die eine Verschiebung des Abzugs empfohlen hatten.

Taliban Kämpfer
Ein Kämpfer der Taliban trägt ein Gewehr um seine Schulter. (Archivbild) - Keystone

Das vereinbarte Abkommen mit den Taliban sieht einen schrittweisen Abzug aller internationalen Streitkräfte bis Ende April 2021 vor. Es wurde im Februar 2020 unter US-Präsident Donald Trump abgeschlossen. Im Gegenzug verpflichteten sich die Islamisten unter anderem zu Friedensverhandlungen mit Afghanistans Regierung.

Taliban sollen Gewaltniveaus nicht reduziert haben

Gleichzeitig garantierten die Taliban, dass sie keinen Anhängern anderer Terrororganisationen Unterschlupf gewähren. Die neue US-Regierung hatte angekündigt, das Abkommen auf den Prüfstand zu stellen.

Diplomaten werfen den Taliban vor, ihren Verpflichtungen in dem Doha-Abkommen nicht gerecht zu werden. Die Taliban hätten anders als vereinbart weder Gewaltniveaus reduziert noch echte Verhandlungen mit der Regierung aufgenommen, so der Vorwurf.

Die USA hatten kurz vor Amtsantritt des neuen Präsidenten Joe Biden ihre Truppenstärke in Afghanistan auf 2500 reduziert. Das bedeutet einen historischen Tiefstand seit ihrem Einmarsch 2001. Damals hatte eine US-geführte Militärinvasion nach den Al-Kaida-Anschlägen vom 11. September in den USA der Taliban-Herrschaft in Afghanistan ein Ende gesetzt.

Mehr zum Thema:

Donald Trump Regierung Joe Biden Taliban Krieg