Heftige Stürme sind am Freitag durch die beiden US-Bundesstaaten Kansas und Nebraska gefegt.
Ein Feuerwehrmann steht vor einem stark beschädigten Auto und Haus in Andover im Gebiet Kansas, nachdem ein Tornado durch das Gebiet östlich von Wichita gezogen ist.
Ein Feuerwehrmann steht vor einem stark beschädigten Auto und Haus in Andover im Gebiet Kansas, nachdem ein Tornado durch das Gebiet östlich von Wichita gezogen ist. - Travis Heying/The Wichita Eagle/AP/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Es kam zu Tornados, zerstörerischen Windböen und Hagel.
  • In Wichita flogen Autos durch die Luft, Häuser und Läden wurden zertrümmert.

In den USA haben Stürme in den Bundesstaaten Kansas und Nebraska eine Schneise der Zerstörung hinterlassen. In den Sozialen Netzwerken teilten viele Nutzer und Nutzerinnen Fotos und Videos von Tornados. Es kam zu Tornados, zerstörerischen Windböen und Hagel, wie unter anderem die «Washington Post» am Samstag berichtete.

Ein besonders grosser Tornado entwickelte sich kurz vor Sonnenuntergang in den Vororten von Kansas' grösster Stadt Wichita. Er richtete erhebliche Schäden an. Autos flogen durch die Luft, Häuser und Läden wurden zertrümmert. Berichte über Verletzte oder Tote lagen zunächst nicht vor. Die Gouverneurin von Kansas, Laura Kelly, rief den Ausnahmezustand aus.

Mehr zum Thema:

Sonnenuntergang Ausnahmezustand Tornado