Der Streamingdienst Netflix hat sich das Gesamtwerk des britischen Kinderbuchautors Roald Dahl gesichert, der mit Werken wie «Charlie und die Schokoladenfabrik» berühmt wurde.
Dahl-Klassiker «Charlie und die Schokoladenfabrik»
Dahl-Klassiker «Charlie und die Schokoladenfabrik» - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Streamingdienst will «eigenes Universum» rund um die Werke schaffen.

Wie das Unternehmen am Dienstag (Ortszeit) bekannt gab, kaufte Netflix das Familienunternehmen The Roald Dahl Story Company, das bisher die Rechte an den Büchern hielt.

Vor drei Jahren hatte Netflix mit dem Unternehmen bereits einen Vertrag über Trickfilmserien abgeschlossen, die auf 16 von Dahls Büchern basieren. Derzeit laufen die Arbeiten an einer Serie, die in der Welt von «Charlie und die Schokoladenfabrik» spielt. Mit dabei sind der Oscar-gekrönte Regisseur Taika Waititi und «Zoopolis»-Drehbuchautor Phil Johnston. Auch eine Verfilmung von «Matilda» ist in Arbeit.

Diese Projekte hätten Netflix «die Augen geöffnet» für ein wesentlich ambitionierteres Projekt - «die Schaffung eines eigenen Universums mit animierten und Real-Filmen, Büchern, Spielen, Theater» und Merchandising-Produkten, erklärte das Unternehmen.

Der 1990 im Alter von 74 Jahren gestorbene Dahl schrieb zahlreiche Kinderbücher und Romane sowie Kurzgeschichten für Erwachsene. Seine Werke wurden in 63 Sprachen übersetzt, bis heute wurden mehr als 300 Millionen Bücher verkauft. Mehrere seiner Bücher wurden bereits - zum Teil mehrfach - verfilmt, darunter «Hexen hexen», «Charlie und die Schokoladenfabrik» und «Der fantastische Mr. Fox».

Mehr zum Thema:

Theater Netflix