Ein mutmasslicher Drogenboss ist von Honduras an die USA ausgeliefert worden. Die Staatsanwaltschaft des mittelamerikanischen Landes veröffentlichte auf Twitter ein Video - es zeigte den Angaben zufolge die Übergabe des Verdächtigen Fredy Mármol an die US-Bundespolizei FBI auf einer Militärbasis in der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa am Mittwoch.
drogen hondursa
Ermittler in Honduras bereiten Drogen für die Verbrennung vor. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mármol war am 18.

August festgenommen worden. In der Folge wurden laut Staatsanwaltschaft 25 Vermögenswerte, 24 Firmen, 97 Fahrzeuge und fünf Boote beschlagnahmt, mit denen er in Verbindung stand. Er ist vor einem Gericht im US-Bundesstaat Florida wegen des Verdachts der Verschwörung zum Drogenhandel und zur Geldwäsche angeklagt.

Nach Angaben der honduranischen Behörden übernahm Mármol die Kontrolle über den Schmuggel von Kokain aus Kolumbien in die USA über die Seeroute vor Honduras. Zuvor waren in den vergangenen Jahren zwei frühere Drogenbosse festgenommen, an die USA ausgeliefert und dort verurteilt worden.

Mehr zum Thema:

Bundespolizei Gericht Twitter Kokain FBI