Bei einer Schiesserei in San Jose kam es zu neun Todesopfern, darunter der Täter. Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort.
San Jose
Polizisten sichern einen Tatort. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Schiesserei in San Jose sind mehrere Menschen gestorben.
  • Die genaue Anzahl ist aber nicht bekannt.
  • Unter den Toten ist auch der Täter.

Bei einer Schiesserei im kalifornischen San Jose hat es am Mittwoch neun Tote und Verletzte gegeben. Dies sagte ein Polizeisprecher. Die Schiesserei fand bei einem Zugdepot statt. Unter den Opfern befänden sich mehrere Angestellte der Bahnbetriebe.

Als die Polizei am Tatort eintraf, war der Täter immer noch am Schiessen. Mittlerweile ist er aber tot. Gemäss der Polizei sei er ein Mitarbeiter des örtlichen Verkehrsbundes gewesen, es wurden am Tatort auch mehrerer Sprengsätze gefunden. Am frühen Morgen soll es im Wohnhaus des Verdächtigen zu einem Brand gekommen sein.

Über ein mögliches Motiv wurden aber keine Angaben gemacht. Mehrere Stunden nach der Tat bestätigte die Polizei, dass neben dem Täter acht weiteren Menschen ums Leben gekommen waren. Angaben zu Verletzten wurden keine gemacht.

Fernsehbilder zeigten ein massives Polizeiaufgebot rund um das Gelände. «Wir stehen in engem Kontakt mit der örtlichen Polizei und beobachten die Situation.» Dies schrieb Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom im Kurzbotschaftendienst Twitter. San José liegt südlich von San Francisco.

biden
US-Präsident Joe Biden auf dem Rasen vor dem Weissen Haus. Foto: Alex Brandon/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Alex Brandon

In den USA kommt es immer wieder zu tödlichen Schusswaffenangriffen. Pistolen und Gewehre sind in dem Land weit verbreitet. Versuche einer Verschärfung des sehr lockeren Waffenrechts sind immer wieder gescheitert. Präsident Joe Biden, der sich für Reformen starkmacht, bezeichnete Waffengewalt im Land kürzlich als «Seuche».

Mehr zum Thema:

Joe Biden Twitter Tatort