Es ist kein Geheimnis, dass Ivanka Trump und ihr Vater Donald Trump sich gut miteinander verstehen. In ihrer Beziehung soll Macht aber auch wichtig sein.
ivanka trump
Donald Trumps Tochter Ivanka Trump. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ivanka Trump (40) zeigt sich seit einiger Zeit wieder in der Öffentlichkeit.
  • Die brennende Frage stellt sich, wie die Beziehung zu ihrem Vater anhält.
  • Laut Gerüchten wird das innige Verhältnis der Beiden auf die Probe gestellt.

Ivanka Trump (40) gilt als Lieblingskind ihres Vaters Donald Trump (75). Wie ihr Vater ist sie eine enorm erfolgreiche US-amerikanische Unternehmerin. Nicht zuletzt war sie die Erste Vizepräsidentin der Trump Organization und Beraterin ihres Vaters während seiner Amtszeit als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Nachdem Trump die Wiederwahl verloren hatte, zog sie sich aus dem Rampenlicht um ihren Vater zurück. Doch nun ist sie wieder zurück – und allem Anschein nach, scheint die innige Beziehung zu ihrem Vater zu bröckeln.

Ivanka Trump kennt ihren Vater wie kein anderer

Das auslösende Moment war wohl der Sturm des Kapitols am 6. Januar vor genau einem Jahr. Dabei bat Ivanka ihren Vater insgesamt dreimal, den Aufständen und der Gewalt ein Ende zu setzen. «CNN» liegen diesbezüglich Zeugenaussagen vor.

Ivanka Trump
Die Tochter von US-Präsident Donald Trump: Ivanka Trump. - Keystone

Verschiedene US-Medienbeobachter haben es sich laut «Focus» zur Aufgabe gemacht, die Beziehung von Ivanka Trump zu ihrem Vater zu analysieren. Bei dieser scheint Macht nicht unbedeutend zu sein. Zudem soll der 40-Jährigen die Anerkennung ihres Vaters extrem wichtig sein.

Die Psychologin Renee Carr beschreibt Ivanka Trump als ehrgeizig und intelligent: Sie wolle die Macht ihres Vaters selber zu nutzen.

Mehr zum Thema:

Donald Trump Gewalt CNN Ivanka Trump Vater