Die US-Wirtschaft hat gemäss Donald Trump nur ein Problem: Die Notenbank Fed.
donald Trump
Für US-Präsident Donald Trump wird es zunehmend eng. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Für Donald Trump ist die Notenbank das einzige Problem in der US-Wirtschaft.
  • Nach wie vor wird vermutet, dass Trump den Notenbank-Chef Jerome Powell absetzen könnte.

US-Präsident Donald Trump hat erneut heftige Kritik an der US-Notenbank Fed geäussert. «Das einzige Problem, das unsere Wirtschaft hat, ist die Fed», schrieb Trump am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Die Notenbank sei wie ein «schlagkräftiger Golfer, der nicht punkten kann, weil er kein Gefühl hat – er kann nicht einlochen!». Der Präsident hatte sich zuvor bereits erbost darüber gezeigt, dass die Fed den Leitzins am Mittwoch zum vierten Mal in diesem Jahr leicht angehoben hatte.

Der US-Leitzins liegt mittlerweile im Bereich von 2,25 bis 2,5 Prozent. Für kommendes Jahr peilt die Fed nach eigenen Angaben immerhin noch zwei weitere Leitzinserhöhungen an.

Die Fed soll eigentlich unabhängig vom Weissen Haus agieren, doch Trump hat diese Barrieren in der Vergangenheit bereits mehrmals durchbrochen. Medienberichten zufolge erkundigte er sich bei Kabinettsmitgliedern, ob er Fed-Chef Jerome Powell entlassen könne, den er selbst zum Nachfolger von Janet Yellen bestimmt hatte. Im Februar trat Powell seine regulär vier Jahre dauernde Amtszeit an.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Donald TrumpUS-Wirtschaft