Die sichere Landung von Boeing-787-Flugzeugen könnte gefährdet sein. Dies gilt an Flughäfen mit einem 5G-Service. Die Maschinen könnten nicht zum Stehen kommen.
boeing 5g
Die Boeing 787 Dreamliner kämpft erneut mit technischen Problemen. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/EPA/EVERETT KENNEDY BROWN

Das Wichtigste in Kürze

  • An Flughäfen mit 5G-Service ist für Boeing-787-Flugzeuge Vorsicht geboten.
  • Demnach haben die Maschinen einen längeren Bremsweg.

Die Landung von Boeing-787-Flugzeugen könnte in den USA durch 5G gefährdet sein. Deshalb hat die US-Luftfahrtaufsicht FAA Sicherheitsmassnahmen angeordnet. Diese betreffen die Landung des «Dreamliners».

Sei die Start- oder Landebahn an Flughäfen mit 5G-Service nass, müssten zusätzliche Massnahmen getroffen werden, berichtete die FAA. Dies, da die Maschinen einen längeren Bremsweg haben könnten.

Demnach können die 5G-Interferenzen mit dem Funkhöhenmesser des Flugzeugs den Übergang der Bremssysteme in den Landemodus behindern. Dadurch werde ein Flugzeug womöglich nicht zum Stehen kommen. Die Richtlinie betrifft 137 Flugzeuge in den USA und 1'010 weltweit.

Mehr zum Thema:

Maschinen Boeing 5G