Bereits gestern Freitag hätte Joe Biden zu seiner Familile nach Wilmington reisen sollen. Wegen der Lage in Afghanistan verzichtet er jedoch ganz auf den Trip.
Der US-Präsident Joe Biden äussert sich im Beisein von Vizepräsidentin Kamala Harris zu den Evakuierungen aus Afghanistan. Angesichts der Lage in Afghanistan hat Biden seine Wochenendpläne geändert. Er werde nicht in das Haus der Familie nach Wilmington reisen, teilte das Weisse Haus mit. Foto: Manuel Balce Ceneta/AP/dpa
Der US-Präsident Joe Biden äussert sich im Beisein von Vizepräsidentin Kamala Harris zu den Evakuierungen aus Afghanistan. Angesichts der Lage in Afghanistan hat Biden seine Wochenendpläne geändert. Er werde nicht in das Haus der Familie nach Wilmington reisen, teilte das Weisse Haus mit. Foto: Manuel Balce Ceneta/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Manuel Balce Ceneta

Das Wichtigste in Kürze

  • Joe Biden hat seine Pläne für das Wochenende angepasst.
  • Wegen der Situation in Afghanistan reist er nicht nach Wilmington.

Vor dem Hintergrund der Lage in Afghanistan hat US-Präsident Joe Biden seine Wochenendpläne geändert. Der Präsident werde am Samstag nicht mehr in das Haus der Familie nach Wilmington im US-Bundesstaat Delaware reisen, teilte das Weisse Haus mit.

Biden hatte bereits am Freitagnachmittag nach Wilmington fliegen wollen, das Weisse Haus hatte seine Abreise dann aber auf Samstag verschoben.

In Abänderung seiner ursprünglichen Pläne hatte Biden sich am Freitag dann zur Situation in Afghanistan und den Evakuierungsbemühungen der US-Streitkräfte dort geäussert. Biden steht wegen des Chaos in Afghanistan unter massivem Druck.

Mehr zum Thema:

Joe Biden