Was viele nicht wissen: Der amerikanische Künstler Andy Warhol war durch seine Erziehung tief im Katholizismus verwurzelt. Was bedeutet die Religion für sein Werk?
Der amerikanische Pop-Art-Künstler Andy Warhol (1971). Foto: Lothar Parschauer/dpa
Der amerikanische Pop-Art-Künstler Andy Warhol (1971). Foto: Lothar Parschauer/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die tiefe Verwurzelung des US-Künstlers Andy Warhol (1928-1987) im katholischen Glauben zeigt eine neue Ausstellung in New York.

Es handele sich um die erste Schau, die sich dieses Aspekts des Werkes von Warhol annehme, teilte das Brooklyn Museum mit.

«Andy Warhol ist einer der gefeiertesten und bekanntesten Künstler aller Zeiten, aber bislang war der Einfluss seiner katholischen Erziehung auf sein Leben und Werk eine weniger bekannte Facette seiner viel untersuchten Karriere.»

Rund 100 Stücke - darunter Gemälde, Filme, Fotos und persönliche Gegenstände - sind in der von Freitag an geöffneten und bis zum 19. Juni 2022 geplanten Ausstellung zu sehen. Warhol wurde als Andrew Warhola in eine aus der heutigen Slowakei ausgewanderte Familie in Pittsburgh hineingeboren. Seine katholische Mutter Julia, die später mit ihm nach New York zog, hatte grossen Einfluss auf Leben und Werk ihres Sohnes.

Das 1887 eröffnete Brooklyn Museum ist das zweitgrösste Ausstellungshaus der Millionenmetropole New York. Es beherbergt sowohl naturwissenschaftliche und ethnologische Sammlungen als auch Design und Kunst des 19., 20. und 21. Jahrhunderts.

Mehr zum Thema:

Mutter Filme Kunst