Gestern wurde in Zürich der Cupsieg ausgelassen gefeiert. Zu ausgelassen. Es wurde Strafanzeige gegen Unbekannt wegen einer Petarde auf dem Balkon des Volkshauses eingereicht. Der Club hat nun mitgeteilt, dass die Täter zwei FCZ-Mitarbeiter seien.
Auf dem Balkon des Volkshauses wurden während der Cup-Siegesfeier Pyros gezündet.
Auf dem Balkon des Volkshauses wurden während der Cup-Siegesfeier Pyros gezündet. - Instagram/sunshiny_68
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Gestern feierte der FCZ mit seinen Anhängern den Cupsieg.
  • Auf dem Balkon des Volkshauses wurde dabei von zwei FCZ-Mitarbeitern eine Petarde gezündet.
  • Die Polizei hat nun Anzeige gegen Unbekannt wegen dieser Aktion eingereicht.

Gestern Sonntag gelang dem FC Zürich der Coup im Cup: Im Final wurde Meister YB mit 2:1 im eigenen Stadion geschlagen. Das musste natürlich ausgiebig gefeiert werden. Rund 1500 Fans bejubelten die FCZ-Helden auf dem Helvetiaplatz in Zürich.

Dabei wurde auf dem Balkon des Volkshauses eine Fackel von zwei vermummten Personen gezündet. Wie «20 Minuten» berichtet, hat die Polizei nun eine Anzeige gegen zwei Unbekannte wegen der Pyro-Aktion eingereicht.

Der Club bestätigte, dass zwei FCZ-Mitarbeiter vermummt die Pyros gezündet hätten. «Dumm und unüberlegt», wird die Aktion in der Mitteilung betitelt. Der Verein verurteile das Verhalten der Mitarbeiter und werde die beiden intern büssen.

Schon vor und während dem Spiel wurden Petarden gezündet.

Nicht nur auf dem Balkon des Volkshauses wurde eine Petarde abgefackelt, auch die FCZ-Fans zündeten einiges an Feuerwerk. - Nau

Mehr zum Thema:

FC Zürich