Wie lange gibt es die Erde schon? Die Einschätzung der Wissenschaftler hat sich im Laufe der Zeit immer wieder geändert.
Wie lange gibt es unseren Planeten schon? Diese Frage beschäftigt Forscher seit Jahrhunderten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Forscher gehen davon aus, dass die Erde knapp 4,44 Milliarden Jahre alt ist.
  • Damit ist sie in etwa so alt wie unser gesamtes Sonnensystem.

Wie lange gibt es die Welt, in der wir leben, schon? Unser grüner Planet existiert nach Berechnungen von Forschern bereits knapp 4,44 Milliarden Jahre.

Manche Wissenschaftler gehen von 4,5 – andere von 4,6 Milliarden Jahren aus.

Mit letzter Sicherheit weiss man nicht, ob das stimmt. Gegenwärtig ist dieses Alter jedoch allgemein anerkannt.

Unterschiedliche Schätzung des Alters der Erde im Laufe der Zeit

Wie alt unser Planet ist, wird schon seit dem 17. Jahrhundert erforscht. Damals nahm man noch an, die Welt sei deutlich jünger.

Im 19. Jahrhundert schätzte man, dass die Welt vor 22 Millionen Jahren entstanden sei.

Die Schätzungen erwiesen sich immer wieder als falsch. Es kann gut sein, dass das Alter durch neue Erkenntnisse wieder etwas korrigiert werden muss.

Wie das Alter der Erde berechnet wird

Heute geht man davon aus, dass die Welt gleichzeitig mit unserem Sonnensystem entstanden ist. Zu dieser Erkenntnis – und dem angenommenen Alter des Planeten – sind Forscher durch die Untersuchung eines Meteoriten gelangt.

Meteoriten sind in etwa so alt wie der Planet, weshalb sie praktische Hilfsmittel bei der Einschätzung von dessen Entstehungszeit sind.

Wie kann man das Alter von Gesteinen bestimmen?

Wie alt ein Gesteinsbrocken ist, kann man anhand des Zerfalls von enthaltenen radioaktiven Elementen berechnen. Besonders wichtig ist das Verhältnis von Uran zu Blei.

Uran zerfällt mit seiner Halbwertszeit in mehreren Stufen zu Blei. So lassen sich Rückschlüsse auf das Alter des Gesteins – und damit der Welt – ziehen.

Mehr zum Thema:

Erde