Sonne, Meerwasser und Chlor strapazieren in den Ferien Haut und Haare. Mit diesen Tipps und Tricks lassen sich im Sommer spröde und trockene Haare vermeiden.
Im Sommerurlaub leiden die Haare unter UV-Strahlen, Meerwasser und Chlor.
Im Sommerurlaub leiden die Haare unter UV-Strahlen, Meerwasser und Chlor. - Rido/Shutterstock.com
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Zu viel Sonnenlicht schadet den Haaren.
  • Nach den Strandferien sind die Spitzen oft spröde und trocken.
  • Mit der richtigen Pflege erhalten die Haare ihren Glanz zurück.

Nach einem Strandferien sehen die Spitzen oft spröde, ausgeblichen und trocken aus – von glänzenden, gesunden Haaren ist keine Spur. Während wir unsere Haut beim Sonnenbad schützen und anschliessend gründlich umsorgen, bekommt das Haar dagegen meist etwas weniger Aufmerksamkeit.

Mit diesen Tipps bleiben die Haare trotz Sonnenstrahlen, Salz- und Chlorwasser gesund.

Haare gründlich ausspülen

Besonders strapaziös für die Haare ist die Kombination aus Sonnenstrahlen und Chlor- oder Salzwasser. Salz und Chlor entziehen dem Haar Feuchtigkeit, die Sonne verstärkt den Effekt zusätzlich.

Deshalb ist es besonders wichtig, die Haare nach dem Baden gründlich mit klarem Wasser auszuspülen, bevor man sich wieder in die Sonne begibt.

After-Sun-Pflege für die Haare

Nach einem Tag in der Sonne brauchen die Haare extrem viel Feuchtigkeit. Neben einer Spülung nach dem Shampoo kann auch eine feuchtigkeitsspendende Haarkur Wunder wirken.

Eine hübsche Frau
Haarkuren lassen die Haare glänzen. - Pexels

Neben speziellen After-Sun-Produkten kann man nach der Haarwäsche auch ein Öl in die Spitzen einmassieren, das sich wie ein natürlicher Schutzfilm um die Haare legt und nicht nur Feuchtigkeit spendet, sondern auch vor der Sonne schützen kann.

Auf den Föhn verzichten

An heissen Sonnentagen sind die Haare schon strapaziert genug. Wenn möglich, sollte man nach der Dusche lieber darauf verzichten, die Haare zusätzlich auszutrocknen.

Im Idealfall verzichtet man auf den Föhn und andere Stylingtools und lässt die Haare immer an der Luft trocknen. Wenn es nicht ohne Föhn geht, dann sollte man zumindest auf die Kaltstufe setzen.

Mehr zum Thema:

WasserFerien