Eine klassische Liebeserklärung ist dem Haustier nicht möglich. Dafür hat es andere, verrückte Wege, sein Herz dem Besitzer zu Füssen zu legen.
Mann küsst Hund
Wir lieben unsere Haustiere. Doch wie zeigen sie, dass auch sie uns mögen? - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Jedes Haustier zeigt seine Zuneigung anders.
  • Wer sein Tier gut beobachtet, lernt die Signale richtig zu deuten.
  • Nicht nur Hunde und Katzen machen Liebeserklärungen.

Der Hundebesitzer kommt nach Hause und wird überschwänglich von seinem Vierbeiner begrüsst. Wedeln mit dem Schwanz, Bellen und auch Hochspringen zur Begrüssung zeigen, dass der Hund seinem Herrchen das Herz zu Füssen legt.

Auch das Ablecken macht deutlich, wie sehr das Haustier am Besitzer hängt, denn auch untereinander kommunizieren Hunde ihre Zuneigung über die Zunge.

Wer sich liebt, sucht die gegenseitige Nähe. Ein Hund, der seinem Besitzer überallhin folgt und stetig seine Nähe sucht, macht Herrchen oder Frauchen eine deutliche Liebeserklärung.

Auch Katzen zeigen Zuneigung

Die Liebesbeweise von Katzen sind vielleicht nicht immer so eindeutig wie die von Hunden, aber auch Katzen kommunizieren ihre Zuneigung.

Mit dem sogenannten Milchtritt regen Kitten die Milchbildung bei der Katzenmutter an. Macht das Haustier diese Geste beim Menschen so zeugt dies von höchster Zuneigung.

Eine, für manche Besitzer weniger charmante Art wie Katzen ihre Liebe zeigen, ist das Überbringen von Beute. Ein toter Vogel, eine erlegte Maus: Mit der stolzen Präsentation seiner Beute will das Haustier seinen Besitzer beeindrucken.

Katze leckt sich Nase
Auch Katzen zeigen ihre Zuneigung. - Unsplash

Und auch bei Katzen gilt: Verliebte suchen die Nähe des Partners. Schläft das Haustier gerne in der Nähe des Besitzers so zeugt dies von tiefer, tierischer Zuneigung.

Nicht nur Hund und Katze zeigen ihre Liebe

Auch andere Haustiere zeigen ihren Besitzern wie sehr sie diese lieben.

Kaninchen lecken sich gegenseitig ab, um ihre Zuneigung zu zeigen und ruhen sich eng aneinander gekuschelt aus. Widmet das Haustier diese Gesten dem Besitzer, so kann er sich geliebt fühlen.

Ziervögel, die ihre Besitzer schätzen, statten diesen fliegende Besuche ab. Sie landen gerne auf den Schultern oder dem Kopf. Knabbert der Vogel dann auch noch zärtlich am Ohr oder am Hals des Besitzers, so ist dies ein grosse Liebeserklärung.

Mehr zum Thema:

Katzen Liebe Hund Tierfreunde