Wandern und entdecken mal anders: Immer mehr Schweizer Städte und Destinationen lassen sich anhand kniffliger und unterhaltsamer Schatzsuchen entdecken.
Auf Schatzsuche bei Engelberg
Auf Schatzsuche bei Engelberg - Brunni Bahnen

Das Wichtigste in Kürze

  • Aufgaben meistern und Rätsel lösen: Schatzsuchen sind für Kinder ein besonderes Erlebnis.
  • Meistens lockt am Ende des Abenteuers eine Belohnung für die Bemühungen.

Schatzsuche mit Globi

Die Kinderbuchfigur Globi ist ein Schweizer Nationalheld und begleitet manch ein Kind durch die ersten Lebensjahre.

Jetzt braucht er aber für einmal Hilfe von uns allen. Und zwar bei seiner Schatzsuche in Engelberg OW. Er hat nämlich Bilder aus dem Buch «Globi, der schlaue Bauer» verloren.

Auf Schatzsuche mit Globi
Auf Schatzsuche mit Globi - Brunni Bahnen

Im Gebiet zwischen der Ristis und der Brunnihütte befinden sich die benötigten Hinweise. Die Schatzkarte und der Lösungszettel sind im Shop, im Berglodge Restaurant Ristis oder in der Kräuterhütte erhältlich.

Wer alle Bilder findet, erhält einen Preis. Die Schatzsuche kann man beim Berglodge Restaurant Ristis oder bei der Kräuterhütte am Härzlisee starten.

Jurassier Schatzsuche per Kanu

Auf der Schatzsuche in St-Ursanne im Kanton Jura fühlen sich die Kleinen wie Entdecker im Amazonasgebiet. Denn zu den sieben Verstecken gelangen sie nur auf dem Flussweg auf der Doubs.

Mit Schwimmweste, Kanu und dem «Entdeckerhandbuch» (erhältlich beim Maison du Tourisme) ausgestattet, geht die Suche los.

Schatzsuche per Kanu
Auf Schatzsuche per Kanu - Maison du Tourisme St. Ursanne

Zu finden sind sieben Posten, zu lösen alle Rätsel im Entdeckerhandbuch. Ist das geschafft, erhält man den Schlüssel für eine Belohnung in Form einer Erinnerung an das spannende Abenteuer.

Mit Basil durch die Kulturstadt

Wenn sich Kinder in Basel auf die Schatzsuche begeben, bekommen sie bei der Touristen Information bereits vor Beginn ein Geschenk: nämlich eine praktische Umhängetasche.

Darin finden sie das benötigte Material für das bevorstehende Abenteuer. Optimal ausgestattet und gut vorbereitet, geht es dann auf den Rundgang.

Zwischenstopp bei der Papiermühle
Zwischenstopp bei der Papiermühle - Basel Tourismus

Dieser beginnt gegenüber des Tinguely-Brunnens. Dann gilt es, in der Stadt am Rheinknie knifflige Aufgaben zu lösen und Antworten auf unterschiedlichste Fragen zu finden.

Begleitet werden die Kinder dabei von Basil, dem kleinen Baslerstab. Nach erfolgreicher Schatzsuche erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Andenken eine Urkunde.

Schatzsuche und tierischer Themenweg in einem

Während der Schatzsuche auf dem Skulpturen-Pfad in Nendaz VS befinden sich die Kinder zugleich auf einem Themenweg über einheimischen Tiere. Der Holzbildhauer Raphaël Pache hat die Waldtiere hier eindrücklich verewigt.

Rätselraten in Nendaz
Rätselraten in Nendaz - Etienne Bornet

Startpunkt ist bei Nendaz Tourisme, wo die Nachwuchs-Schatzsucher das benötige Rätselheft (auch digital verfügbar) erhalten.

Nun gilt es, entlang des Weges verschiedene Rätsel und Aufgaben zu lösen. Zurück im Tourismusbüro winkt eine verdiente Belohnung.

Mit Detektiv Dachs durch Wildhaus (SG)

In Wildhaus am Fusse der Churfirsten sind einige Fragen offen. Zusammen mit Detektiv Dachs können Kinder diese versuchen zu beantworten.

Denn entlang des Detektiv-Trails warten eine ganze Reihe herausfordernder Rätsel.

Unterwegs im Toggenburg
Unterwegs im Toggenburg - Toggenburg Tourismus

Der Startpunkt der Schatzsuche ist auf der Karte oder auf der kostenlosen App (erhältlich im Shop von Detektiv-Trails) ersichtlich. Am Ende des Abenteuers lockt eine Schatztruhe mit einem Sofortpreis.

Öffnen lässt sie sich aber nur mit dem richtigen, vierstelligen Zahlencode. Diesen erhält man mit den korrekten Antworten auf die Fragen.

Auf den Spuren der Steinböcke

Digital angehaucht ist die Schatzsuche in Andeer GR. Auf der Capricorn Pirsch folgt man den Spuren der Steinböcke um den letzten Schatz der Alpen zu finden.

Puzzle im Naturpark Beverin
Puzzle im Naturpark BEverin - Wergenstein Ferienpass

Nötig ist ein GPS-Gerät, die kostenloses Schatzkarte (beides erhältlich im Hotel Restaurant Capricorns in Wergenstein) oder die Gratis-App.

Unterwegs warten diverse Rätsel rund um das Wappentier von Graubünden. Start- und Endpunkt dieses Erlebnisses für die ganze Familie ist in Wergenstein.

Mehr zum Thema:

Geschenk Reisemagazin Unterwegs