Ein eigenes Unternehmen gründen und den Job kündigen ist für viele Menschen ein Ausweg aus dem Hamsterrad. Aber ist es auch das Richtige für Sie?
Drei Geschäftsfrauen
Die Entscheidung, ein eigenes Unternehmen zu gründen, kann ganz schön beängstigend sein. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Beachten Sie die Vor- und Nachteile einer Unternehmensgründung.
  • Treffen Sie keine Entscheidung, ohne den Markt zu kennen.
  • Schaffen Sie sich ein finanzielles Polster, bevor Sie kündigen.

Nicht jeder Arbeitnehmer fühlt sich im Angestelltenverhältnis wohl. Manch einem fehlt die Möglichkeit, sich selbst zu verwirklichen. Andere wiederum wollen mehr verdienen und träumen von finanzieller Freiheit.

Insbesondere in unsicheren Zeiten mit Kurzarbeit und Betriebsschliessungen erscheint die Idee, sich mit einer gewinnbringenden Unternehmung selbstständig zu machen, immer reizvoller.

Damit das Unterfangen gelingt, finden Sie hier 3 Tipps, die Ihnen bei der Entscheidung helfen.

Tipp 1: Vor- und Nachteile abwägen

Eine Pro-und-Contra Liste mag trivial erscheinen, stellt aber einen wichtigen Schritt für Ihre Entscheidung dar. Wägen Sie gut ab, ob es sich lohnt, den Komfort einer Festanstellung aufzugeben.

Angestellte beziehen jeden Monat ein fixes Gehalt, sind gegen Arbeitslosigkeit versichert und müssen im Fall von Krankheit keinen Gehaltsverlust befürchten. Dafür sind sie abhängig von der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens und an fixe Arbeitszeiten gebunden.

Als Selbstständiger geniessen Sie mehr Freiheit und Flexibilität. Allerdings erfordert die Gründung eines Unternehmens vor allem zu Beginn Arbeit, Zeit und Hingabe.

Brainstorming
Ein eigenes Unternehmen zu gründen, ist für viele Menschen ein Traum. - Unsplash

Erstellen Sie sich eine ganz persönliche Pro-und-Contra-Liste und berücksichtigen Sie konkret Ihre Lebensumstände und Bedürfnisse. Folgende Fragen können Ihnen bei der Entscheidung, ein Unternehmen zu gründen helfen:

Möchte ich einen festen Arbeitsort oder flexibel in der Welt herumreisen können?

Wie viele Tage pro Woche möchte ich arbeiten? Mehr oder weniger wie jetzt?

Wie viel möchte ich verdienen, mehr wie jetzt oder wäre weniger auch in Ordnung?

Wünsche ich mir alleine zu arbeiten oder finde ich den Austausch, gemeinsame Meetings und Pausen mit anderen wichtig?

Möchte ich Führungsaufgaben übernehmen?

Tipp 2: Betreiben Sie Marktforschung

Um den eigenen Unternehmenserfolg zu sichern, macht es Sinn, sich Erfahrungswerte von anderen Unternehmern zu holen und den Markt zu erforschen.

Ein einfaches Beispiel: Sie möchten eine Pension eröffnen? Schauen Sie sich Belegungskalender von Ferienhausanbietern in der entsprechenden Region an. Sind sie voll ausgebucht? Welches sind die Saisonzeiten mit hoher Auslastung und wann gibt es Phasen mit niedriger Auslastung?

Sprechen Sie zudem ausführlich mit Ihrer möglichen Zielgruppe und deren Bedürfnisse. So gewinnen Sie wertvolle Information, die Sie beim Abwägen Ihrer Entscheidung zusätzlich einfliessen lassen können.

Tipp 3: Schaffen Sie finanzielle Rücklagen

Wenn Sie Ihr eigenes Unternehmen gründen möchten, wird es möglicherweise eine Überbrückungsphase geben, in der Sie auf Geld angewiesen sind. Daher ist es wichtig, ein finanzielles Polster zu haben, welches Sie durch eine Phase der Investition hindurchträgt.

Sie können die verbleibende Zeit im Unternehmen bzw. die Kündigungsfrist nutzen, um Geld beiseite zu schaffen oder durch einen Nebenjob zu erwirtschaften. Dies hängt natürlich davon ab, wie hoch Ihre finanziellen Rücklagen sein müssen.

Brainstormen
Ein eigenes Unternehmen zu gründen, geht mit einem gewissen Risiko einher. - Unsplash

Faustregel: Sollten Sie Ihren Job kündigen und 100 % auf Selbstständigkeit setzen, sollten Sie mit Ihren Rücklagen mind. 8 Monate, besser ein Jahr, ohne grössere Einkommen auskommen können. Setzen Sie niemals Ihre ganzen Ersparnisse auf die Karte Selbstständigkeit!

Bonustipp: Nebenberuflich Unternehmen gründen

Sie können auch in einer Light-Version in Ihre Selbstständigkeit starten. Reduzieren Sie zunächst Ihre Stunden und bauen Sie Ihr Business halbtags auf. So haben Sie weniger finanziellen Druck und können ausprobieren, ob ein eigenes Unternehmen zu Ihren Zielen und Bedürfnissen passt.

Wer diese Tipps berücksichtigt, wird es bei der Entscheidungsfindung erheblich leichter haben. Die Gründung eines Unternehmens stellt zwar immer ein Risiko dar, jedoch haben Sie hierdurch auch die Chance Ihr Ding zu machen und sich selbst zu verwirklichen.

Der Autor
Grigor Nussbaumer - zVg

Grigor Nussbaumer ist seit 2002 Autor, Unternehmer und Business Coach. In seinen ganzheitlichen Beratungen begleitet er Menschen und Unternehmen, die ihr volles Potenzial entfalten wollen. Folgende Themen gehören zu seinem Spezialgebiet: Selbstverwirklichung, Berufung leben, Unternehmertum, Stress bewältigen und Mindset Training.

Mehr zum Thema:

Arbeitslosigkeit Stress