Selbstverantwortung bedeutet, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen – gar nicht so leicht! Drei Tipps, die dabei helfen sollen, lesen Sie hier.
Frau zeigt in Himmel
Selbstverantwortung zu übernehmen, bedeutet unter anderem, eigene Entscheidungen zu treffen und die Konsequenzen davon zu tragen. - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Wir sehen uns oft als Opfer der Umstände, ohne es zu bemerken.
  • Anderen die Schuld in die Schuhe zu schieben, ist bequem und einfach.
  • Jedoch ist die Selbstverantwortung der Schlüssel zum Glück.

Haben Sie oft das Gefühl, das Leben meint es nicht gut mit Ihnen und nichts läuft so, wie Sie sich das vorgestellt haben? Sehen Sie sich als Opfer der Umstände?

Wenn ja, dann ist es höchste Zeit, wieder Selbstverantwortung zu übernehmen.

Es kommt häufig vor, dass wir die Schuld für Dinge, die schlecht laufen, bei anderen suchen: bei unseren Eltern, Lehrern, beim Chef, bei Freunden. Oder wir benutzen Ausreden, um die Schuld von uns wegzuschieben.

Wir tun dies aus Angst vor dem Scheitern, aus Angst, einer Situation nicht gerecht zu werden, oder auch aus Angst, was andere von uns denken könnten.

drei Frauen
In der Selbstverantwortung lebt es sich glücklicher als in der Opferrolle. - Unsplash

Die bequemste Möglichkeit also ist es, ganz einfach die Schuld jemand anderem in die Schuhe zu schieben.

Jedoch ist das nicht der Weg, ein selbstbestimmtes und glückliches Leben zu leben.

Denn: Selbstverantwortung ist der Schlüssel zum Glück.

Selbstverantwortung macht glücklich

Natürlich haben Ihre Eltern oder die Umstände, in die Sie hineingeboren wurden, einen grossen Einfluss auf Ihr Leben.

Dennoch dürfen Sie die Verantwortung für Ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Dieser Schritt wird Ihnen zu mehr Selbstvertrauen und Mut verhelfen.

Die Selbstverantwortung wird Sie glücklicher machen als die Opferrolle. In der Selbstverantwortung können Sie sich ein Leben nach Ihren Vorstellungen gestalten.

Indem Sie beginnen, Verantwortung zu übernehmen für Ihre Gedanken, Gefühle, Handlungen, Wünsche, Bedürfnisse und Entscheidungen, haben Sie den wichtigsten Schritt zur Erfüllung bereits getan.

Drei Tipps, wie es Ihnen gelingt, mehr Selbstverantwortung zu übernehmen:

1. Ihr Glück hängt von Ihnen ab

Völlig unabhängig davon, wie sich jemand Ihnen gegenüber verhält. Sie haben nimmer die Wahl, Ihre Gedanken, Gefühle und Ihre Einstellung dazu so zu wählen, dass es Ihnen trotzdem gut geht.

Niemand anderes kann ein negatives Gefühl in uns auslösen, wenn wir es nicht zulassen.

Unsere Gedanken und Gefühle werden ausschliesslich von uns selbst produziert. Übernehmen Sie wieder selbst die Verantwortung für Ihren emotionalen Zustand.

2. Entscheidungen treffen – schnell und effektiv

Beginnen Sie, selbst Entscheidungen zu treffen, statt sie von anderen für Sie treffen zu lassen.

Denn ansonsten werden Sie immer von Entscheidungen anderer abhängig sein und nie das Leben führen, dass Sie gerne führen würden.

Seien Sie mutig, stehen Sie für sich ein, überlegen Sie nicht lange hin und her, sondern verbinden Sie sich wieder bewusst mit Ihrer Intuition, entscheiden Sie schnell und: Bleiben Sie dabei.

3. Machen Sie Fehler

Ein Grund, warum wir gerne die Verantwortung abgeben ist es, weil wir Angst davor haben, Fehler zu machen und falsche Entscheidungen zu treffen.

Mann im Anzug
Fehler machen ist nichts Schlechtes. Es bringt uns weiter. - Unsplash

Jedoch gehört es zu unserem Entwicklungsprozess dazu, Fehler zu machen. Sie bringen uns voran.

Indem wir Fehler machen, kommen wir vorwärts, lernen uns selbst noch besser kennen und wir merken, dass Fehler zu machen gar nichts Schlimmes ist.

Marina Persano
Die Autorin Marina Persano. - zVg

Zur Autorin: Die 31-jährige Journalistin und Bloggerin schreibt für Nau.ch und auf ihrem Instagram-Account @marina.persano über Angststörungen, Persönlichkeitsentwicklung und ihre Wege zu einem glücklichen und erfolgreichen Leben.

Mehr zum Thema:

Instagram Angst