Oft müde, schlapp und unkonzentriert? Das sind alles Hinweise auf einen möglichen Mangel an Vitamin B12. Doch was kann man dagegen tun?
Vitamin B12
Werden mitten am Tag die Augen schwer, kann Vitamin B12 helfen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Vitamin B12-Mangel kann Müdigkeit und Konzentrationsschwäche verursachen.
  • Fisch, Fleisch und Milch sind Lebensmittel, in welchen das Vitamin B12 enthalten ist.
  • Bei Symptomen einen Arzt aufsuchen und sich auf den Mangel testen lassen.

Frisch und munter in den Tag starten sollte nach einer erholsamen Nacht jeder können. Trotzdem fehlt die Konzentration und am Mittag könnte man glatt noch ein Nickerchen gebrauchen. Müdigkeit und Konzentrationsmangel können ein Zeichen auf einen Vitamin-B12-Mangel sein.

Das sogenannte Wohlfühlvitamin kann einzig über Speisen aufgenommen werden, wie die «Bunte» schreibt. Über Schleimhautzellen gelangt das Vitamin B12 in den Darm und von dort geht es weiter zur Leber. Fisch, Fleisch und Milch sind die Lebensmittel, in welchen das Vitamin B12 hauptsächlich existiert.

Müdigkeit, Haarausfall, Krämpfe, Blutarmut, Augenprobleme, Gedächtnis- und Konzentrationsschwäche sind Zeichen dafür, um den Arzt aufzusuchen. Dieser kann mit dem Methylmalonsäuren-Test ausfindig machen, ob ein Mangel besteht. So kann es sein, dass bei einem Mangel der Menüplan ersetzt wird oder sogar Nahrungsergänzungsmittel ins Spiel kommen.

Mehr zum Thema:

Lebensmittel Arzt Vitamin