Ungewohntes Essen schlägt vielen Menschen in den Ferien auf den Magen. Mit diesen Tipps kommen Sie gesund durch die wohlverdienten Ferientage.
Lebensmittelvergiftungen
Eine Lebensmittelvergiftung kann schnell auf den Magen schlagen. - depositphotos

Das Wichtigste in Kürze

  • Vorsicht beim Essen aus Garküchen und an Imbissständen.
  • Bestimmte Lebensmittel sollten Sie ganz vermeiden.
  • Magenmedikamente dürfen in der Reiseapotheke nicht fehlen.

Endlich Ferien! Es zieht Sie in ferne Gefilde und natürlich möchten Sie auch die einheimische Küche probieren. Doch dann schlägt Montezumas Rache zu (nicht nur in Mexiko) und Sie verbringen die nächsten Tage mit Bauchschmerzen und Durchfall im Bett.

Das muss nicht sein, wenn Sie folgende Tipps beachten:

Cook it, boil it, peel it or forget it

Die wichtigste Regel für alle Reisende überhaupt: Das Lebensmittel kochen, sieden, schälen und sonst nicht konsumieren.

Durchfall auf Reisen wird meist durch bestimmte Bakterien ausgelöst. Diese vermeiden Sie, indem Sie auf rohe Speisen komplett verzichten (cook/boil it).

Speisen
Verzichten Sie unbedingt auf rohe Speisen. - depositphotos

Tropische Früchte sind ein Genuss – sollten aber niemals ungeschält verzehrt werden (peel it). Auf den Schalen sammeln sich besonders viele Keime an. Auch Salate sind in dieser Hinsicht bedenklich.

Vorsicht beim Leitungswasser

In vielen Entwicklungs- und Schwellenländern werden Sie ausdrücklich vor Leitungswasser gewarnt. Doch auch in Länder mit scheinbar hohem touristischen Standard, zum Beispiel in Südostasien, Nordafrika und der Karibik ist Vorsicht angesagt.

Trinken
Trinken Sie am besten Wasser aus Einwegplastikflaschen. - depositphotos

Trinken Sie nur Wasser aus Plastikflaschen. Die Bauchschmerzen, die Ihnen die Verwendung von Einwegplastik bereitet, sind weniger schlimm als Reisedurchfall.

Lieber keine Eiswürfel

Das Gleiche gilt für Eiswürfel in Ihren Drinks. An der Bar Ihres Fünf-Sterne-Hotels dürften Sie sicher sein, doch den eisgekühlten Fruchtsaft vom Strassenstand oder dem fliegenden Strandhändler könnten Sie schnell bereuen.

Street Food sorgfältig auswählen

Sogenannter Street Food – Essen von Imbissständen und Garküchen – erlebt seit einigen Jahren eine Hype. Tatsächlich gehört es überall auf der Welt zum Alltag und generell lohnt es sich auf jeden Fall, die lokalen Spezialitäten zu probieren.

Essen
Dort, wo sehr viel Essen schnell umgesetzt wird, sind die Zutaten frisch. - depositphotos

Doch sehen Sie genau hin. Stellen Sie sich nur dort an, wo Einheimische Schlange stehen. Diese wissen am besten, welche Garküchen leckeres Essen liefern.

Rohes Fleisch, Eier und andere verderbliche Speisen dürfen niemals stundenlang ungekühlt aufbewahrt werden.

Viel trinken

In heissen Ländern sollten Sie ohnehin viel trinken, weil Sie stärker schwitzen. Das Trinken und der damit verbundene gesteigerte Harndrang hat jedoch noch einen weiteren Vorteil: Sie schwemmen auch etwaige Bakterien schneller aus, ehe diese Schäden im Magen-Darm-Trakt anrichten.

Trinken
Trinken Sie in heissen Ländern möglichst viel Wasser. - depositphotos

Denken Sie auch daran, ein Mittel gegen Reiseübelkeit und Durchfall mitzunehmen. Elektrolytlösungen aus der Apotheke ersetzen die bei heftigem Durchfall verlorenen Mineralstoffe.

Mehr zum Thema:

Lebensmittel Bakterien Schlange Wasser Sterne Reisemagazin Unterwegs Ferien