Mit «Le Discours» hat Laurent Tirard eine erfrischende Komödie geschaffen. Der Film ist jetzt im Stream erhältlich.
Ein Film über Liebeskummer mit einer grossen Portion Humor: Die französische Komödie «Le Discours» jetzt im Stream.

Das Wichtigste in Kürze

  • «Le Discours» ist eine Komödie des französischen Regisseurs Laurent Tirard.
  • Beste Unterhaltung für Fans von französischem Komödienfilm.
  • Den Film gibt es jetzt zum Streamen via filmingo.ch oder myfilm.ch.

Ein Streifen für Geniesser des französischen Kinos. «Le Discours» von Filmemacher Laurent Tirard ist eine köstliche Komödie aus dem Jahr 2020. Gespickt mit einer Vielzahl an unerwarteten Wendungen überrascht der Film vor allem mit seinem Humor und Tempo. «Le Discours» ist ab sofort auch via Stream erhältlich.

Stream
Sonia meldet sich seit der Beziehungspause nicht mehr bei Adrien. - filmcoopi

Zu Mordgelüsten verleitet

Vom Gesprächsthema beim Abendessen mit seiner Familie ist Adrien zu Tode gelangweilt - alles dreht sich um Fussbodenheizungen. Dabei wartet er doch sehnsüchtig auf eine SMS von Sonia. Sie ist die Liebe seines Lebens und hat vor einem Monat eine Beziehungspause eingeläutet. Adrien leidet unter Liebeskummer, wartet vergebens auf ihre Antwort.

Zu allem Übel bittet ihn der Verlobte seiner Schwester eine Rede an ihrer Hochzeit zu halten. Adrien wird nervös. Nun schwappt seine Nervosität in Panik über und er flüchtet sich in seine Fantasiewelt. Adrien denkt sich an einen anderen Ort und plant in seinen Gedankenspielchen unter anderem einen Mord.

Adrien teilt seine Gemütslage ständig mit dem Publikum und durchbricht so die imaginäre vierte Wand. Sein innerer Monolog macht ihn ungemein menschlich. Wer hat nicht auch schon vor Wut gedanklich den einen oder anderen Mord geplant? Durch seine wahnwitzigen Fantasien hängt das Publikum bis zum Schluss an Adriens Lippen - und wartet gespannt auf seine Rede.

Stream
Benjamin Lavernhe überzeugt als Adrien. - filmcoopi

In der Hauptrolle brilliert Benjamin Lavernhe als von Liebeskummer geplagter Adrien. Lavernhe erlangte grössere Bekanntheit durch Rollen in «Mon inconnue» und «The French Dispatch». Für Erstere erhielt er seine zweite César-Nominierung. In den Nebenrollen von «Le Discours» sind zudem Sara Giraudeau, Kyan Khojandi und Julia Piaton zu sehen.

Tirard hat Filmproduktion an der New York University studiert, arbeitete als Journalist und hat Drehbücher für Film und Fernsehen verfasst. Seit 2004 hat Tirard mehr as ein Duzend Filme realisiert. Seinen grössten Erfolg feierte er mit der Umsetzung des Kinderbuchklassikers «Der Kleine Nick», für die er seine erste César-Nominierung erhielt.

Stream
«Le Discours» gibt es neu auch für Zuhause im Stream. - filmcoopi

Aus einer männlichen Perspektive erzählt

Im Film steckt viel von Tirard selbst. "Fragen Sie meine Verwandten, wie ich mich bei Familienessen verhalte: Ich bin in meiner Welt, ziehe mich zurück und mein Kopf ist voller Gedanken", meint der Franzose. Zudem werde das Thema Liebeskummer auf der grossen Leinwand selten aus einer männlichen Perspektive erzählt. Dem verschafft der Filmemacher mit viel Witz und Tempo Abhilfe.

«Le Discours» ist ein unterhaltsamer, verspielter Film. Die Grenzen zwischen Fantasie und Realität verschwämmt Tirard mit einer humorvollen Leichtigkeit. Auch die visuelle Umsetzung vermag komplett zu überzeugen.

Kinostimmung gibt es jetzt auch für Zuhause: «Le Discours» ist ab sofort im Stream via filmingo.ch oder myfilm.ch erhältlich.

Mehr zum Thema:

Hochzeit Filme Liebe Mord Witz