Noch auf der Suche nach einer Lehrstelle? Vielleicht könnte ja Chemie- & Pharmatechnologe (CPT) EFZ etwas für dich sein. So wie für Janis Leiggener bei Lonza.
Jannis Leiggener Lonza
Janis Leiggener hat diesen Sommer die Lehre zum Chemie- und Pharmatechnologen EFZ bei Lonza erfolgreich abgeschlossen und ist inzwischen fest angestellt. - Lonza
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Lonza bietet jährlich bis zu 18 Ausbildungsplätze als Chemie- & Pharmatechnologe EFZ an.
  • Janis Leiggener hat seine Ausbildung gemeistert und seine Karriere bei Lonza gestartet.
  • Ein Beruf mit besten Aussichten: Chemie- und Pharmatechnologen sind gesuchte Fachleute!

Bereits kurz nach der Primarschule beginnt die intensive Beschäftigung mit der Berufswahl: Berufseignungstests ausfüllen, interessante Schnupperlehren absolvieren, Bewerbungen abschicken, Bewerbungsgespräche führen und – im Idealfall – einen Lehrvertrag unterschreiben.

Und dies am besten in einer Branche mit guten Zukunftsaussichten. Bist du noch auf der Suche nach einer spannenden Lehrstelle für das Jahr 2023? Interessierst du dich für Chemie, naturwissenschaftliche Zusammenhänge und verfügst über ein gutes technisches Verständnis?

Dann könnte die Ausbildung zum Chemie- und Pharmatechnologen oder zur Chemie- und Pharmatechnologin EFZ bei Lonza in Visp VS genau das Richtige für dich sein.

Ein Beruf mit spannenden Perspektiven

Zunächst einmal fragst du dich vielleicht, welche Fähigkeiten du für eine Lehre als Chemie- und Pharmatechnologe/-technologin mitbringen solltest.

Einer, der diese Frage sehr gut beantworten kann, ist Janis Leiggener. Er hat seine Lehre bei Lonza im Sommer erfolgreich abgeschlossen und ist mittlerweile als Chemie- und Pharmatechnologe bei Lonza tätig.

«Wichtig ist es vor allem, teamfähig zu sein», so Janis. «Ausserdem ist es klar von Vorteil, wenn man von Technik und Naturwissenschaft begeistert ist und praxisorientiert denkt.»

Doch welche konkreten Aufgaben erwarten dich bei einer Lehre bei Lonza?

Abwechslungsreiche Aufgaben als Tagesgeschäft

Lonza ist ein bevorzugter globaler Partner für die Pharma-, Biotech- und Ernährungsmärkte. Das Unternehmen setzt sich für eine gesündere Welt ein, indem es seine Kunden dabei unterstützt, neue und innovative Medikamente anzubieten, die zur Behandlung eines breiten Spektrums von Erkrankungen beitragen.

Als Chemie- und Pharmatechnologe/-technologin übernimmst du die Steuerung und Überwachung von Produktionsanlagen. Neben dem Handwerk ist der Beruf in den letzten Jahren auch sehr stark von der Digitalisierung beeinflusst worden. Die einzelnen Prozessschritte wie chemische Reaktionen, Destillation oder Filtration werden oftmals automatisiert durchgeführt und computergestützt gesteuert.

Lehrstelle als Chemie- und Pharmatechnologe/-technologin EFZ bei Lonza

Handwerkliche Arbeiten gehören immer noch zum Beruf und bringen die nötige Abwechslung. Rohstoffe oder Chemikalien müssen bereitgestellt und eingefüllt werden. Auch das Entnehmen von Proben oder die Produktabfüllung am Ende des Herstellungsprozesses gehören zu den Tätigkeiten.

Bei Lonza bist du stets am Puls der neuesten Entwicklungen. Alle weiteren Informationen zum Beruf findest du hier.

«Ich schätze den unkomplizierten Umgang»

Viele der Prozesse erfordern zwei oder mehr Personen. Nebst den technischen Fähigkeiten ist deshalb die Teamarbeit unter den Mitarbeitenden besonders wichtig.

Aktuell befinden sich bei Lonza 44 Personen in der Berufsausbildung zum Chemie- und Pharmatechnologen/-technologin. Insgesamt bildet Lonza Visp aktuell über 230 Lernende in 18 verschiedenen Berufen aus.

«Den intensivsten Austausch hat man natürlich mit den Kolleginnen und Kollegen, die den gleichen Beruf ausüben», so Janis. «So hatten wir während der Lehre einerseits überbetriebliche Kurse in unserem Lehrbetrieb. Dort entwickeln wir selbst Produkte, bedienen kleine Anlagen und nehmen diese in Betrieb. Andererseits absolvieren wir diverse mehrmonatige Praktika in unterschiedlichen Produktionsbetrieben.»

Es werden viele Eindrücke gewonnen und der ständige Austausch unter Kolleginnen und Kollegen fördert die Zusammenarbeit.

Jannis Leiggener Lonza
Der ehemalige Lernende Janis Leiggener schwärmt vor allem vom tollen Teamgedanken in der Firma und von den abwechslungsreichen Tätigkeiten. - Lonza

Auch der Teamgedanke sei stets spürbar, so Janis. «Wir haben es sehr gut untereinander. Ich schätze den unkomplizierten Umgang zwischen den Hierarchiestufen bei Lonza. Alle sind per du und man wird auch als Lernender in wichtige Projekte eingebunden.»

Und: Der Beruf des Chemie- und Pharmatechnologen/-technologin ist auch attraktiv für junge Frauen. Beim Lehrstart im August konnten im neuen Jahrgang vier Frauen begrüsst werden.

Lehrlingswohnen und Auslandsjahr sind möglich

Lonza legt viel Wert darauf, die Fachkräfte von morgen auf ihrem beruflichen Weg zu unterstützen. So werden die Lernenden in den eigenen Lehrwerkstätten, Lehrlabors sowie Lehrbetrieben durch Ausbildungsprofis ausgebildet. Dank den Lernenden-WGs entfällt ein allfällig langer Arbeitsweg. Für Pendlerfreunde (Bern – Visp in 57 Minuten, Thun – Visp in 36 Minuten) bietet das Pharmaunternehmen allen Lernenden ein Generalabonnement für nur einen Franken pro Tag an.

Ein Auslandsjahr sowie ein Lernenden-Austausch mit anderen Firmen sind bei Lonza ebenfalls möglich. Du treibst leidenschaftlich gerne Sport? Lonza ist von Swiss Olympic als «leistungssportfreundlicher Lehrbetrieb» anerkannt worden und hilft dir, Leistungssport und die Ausbildung unter einen Hut zu bringen.

Bei Lonza startet deine Zukunft

Die Lernenden sollen nicht nur während der Lehre in ihren Vorhaben und Ambitionen unterstützt werden. Auch die menschliche Entwicklung sowie ihre Zukunft liegen dem Pharmaunternehmen am Herzen, ganz nach dem Motto: «Ein Abschluss mit Anschluss.»

So bietet Lonza finanzielle Unterstützung für Lernende, die nach abgeschlossener Berufslehre die Vollzeit-Berufsmatura absolvieren möchten. Zudem treten bis zu zwei Drittel aller Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger eine Festanstellung im Unternehmen an.

Jannis Leiggener Lonza
Janis Leiggener konzentriert bei der Arbeit. - Lonza

Auch Janis ist sich sicher: «Ich möchte gerne eine Fachkarriere innerhalb von Lonza machen. Es wäre toll, wenn ich eines Tages Anlagemeister oder eine andere spannende Funktion übernehmen kann.» Ein Studium an einer Fachhochschule oder ein eidgenössisch anerkannter Diplomabschluss wären ebenfalls spannende Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Du möchtest mehr über Lonza erfahren oder interessierst dich für eine (Schnupper-)Lehre? Hier findest du alle wichtigen Informationen. Für eine aufregende und innovative Zukunft – mit Lonza.