Es ist Sybille Blanjeans erste Teilnahme am Xtreme Verbier, aber die Walliserin trägt den Sieg heim. Bei den Männern feiert Maxime Chabloz den Freeride-Erfolg.
xtreme verbier
Sibylle Blanjean siegt am 15. Xtreme Verbier 2022. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die 15. Freeride World Tour ist vorbei.
  • Am letzten Ski-Rennen belegen zwei Schweizer den ersten Platz.
  • Debütantin Sybille Blanjean und auch Maxime Chabloz siegten.

Die 15. Freeride World Tour ist zu Ende. Am Wochenende des Xtreme Verbier wurden nicht nur die Weltmeister gekürt. Auch die Sieger des letzten Rennens durften feiern.

Für Sybille Blanjean war es die erste Ausgabe des Xtreme Verbier. Und was für eine für die 22-jährige Debütantin. Die Ski-Freeriderin siegte vor Norwegerin Hedvig Vessel und Olivia McNeill aus Kanada. Teamkollegin Elisabeth Gerritzen musste sich mit Platz vier zufrieden geben, wie «RTS» berichtet.

Bei den Herren kann sich Maxime Chabloz über den Ski-Freeride-Sieg in Verbier freuen.

Im Gesamtklassement belegen die beiden Schweizer Frauen Platz fünf (Blanjean) und sechs (Gerritzen). Jessica Hotter aus Neuseeland ist Ski-Weltmeisterin (2. Vessel, 3. McNeill).

Mehr zum Thema:

Ski