Corona-Schock für Rennchef Hans Pieren kurz vor dem Weltcuprennen! Der 59-Jährige wurde am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet.
Hans Pieren
Renn-Chef Hans Pieren gibt am Chuenisbärgli den Takt vor. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Adelboden-Rennchef Hans Pieren wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
  • Der 59-Jährige ist geboostert und befindet sich in Isolation.
  • Pierens Assistent Reto Däpp springt nun für die Weltcup-Rennen ein.

Hans Pieren, der langjährige Chef der Adelbodner Weltcuprennen ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auf den Rennbetrieb vom Wochenende am Chuenisbärgli hat dies keine Auswirkungen.

Sein Umfeld sei negativ getestet worden. Pieren hatte sich am Donnerstag im Rahmen des Testprotokolls des Internationalen Skiverbands routinemässig einem Corona-Test unterzogen.

Adelboden
Am Wochenende fahren die besten Skirennfahrer der Welt in Adelboden um den Sieg. - keystone

Am Freitag war klar, dass sich der ehemalige Skirennfahrer und langjährige Rennleiter mit dem Virus angesteckt haben musste.

Pierens Assistent Reto Däpp springt nun für ihn ein. Für die Skirennen vom Wochenende ist alles parat.

Waren Sie schon einmal live beim Ski-Weltcup in Adelboden dabei?

«Die Piste ist in einem hervorragenden Zustand und mein Nachfolger sorgt gemeinsam mit Pistenchef Toni Hari, Stefan von Känel und dem gesamten Pistenteam für ein super spektakuläres Rennen», wird Pieren in der Mitteilung der Veranstalter zitiert.

Das Coronavirus verhagelt Pieren seine Derniere am Chuenisbärgli. Nach fast 30 Jahren gibt er den Posten des Rennleiters ab. Die feierliche Verabschiedung kann nun erst im nächsten Jahr erfolgen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus