Urs Lehmann blickt mit Vorfreude auf die neue Saison. Nach sieben Monaten ohne Wettkämpfe «kribbelt» es bei ihm vor dem Saison-Auftakt.
Urs Lehmann
Urs Lehmann - sda

Das Wichtigste in Kürze

  • Urs Lehmann geht in seine 14. Saison als Präsident von Swiss Ski.
  • Die Schweiz geht als Titelverteidiger in die neue Ski-Saison.
  • Der Saison-Auftakt findet kommendes Wochenende im österreichischen Sölden statt.

Am Wochenende starten die Ski-Cracks in die neue Saison. Dem Saison-Start fiebert auch Urs Lehmann entgegen. Der Präsident von Swiss Ski stand der Presseagentur SDA in einem Interview Rede und Antwort.

Vor dem Auftakt weiss Lehmann, dass die Schweiz an erster Stelle steht. «Das heisst, dass wir die Gejagten sind.» Gerade die Österreicher schätzt der 52-Jährige sehr stark ein. «Sie sind uns auf den Fersen», meint der Aargauer.

Neben der Konkurrenz sieht der Swiss-Ski-Präsi auch Corona weiterhin als eine Herausforderung. Trotzdem freue er sich, dass die Schweizer Rennen wieder vor Zuschauern stattfinden können. Die Schweiz geht als Skination Nummer 1 in die neue Saison.

Mehr zum Thema:

Swiss Ski Coronavirus Ski