Simon Ammann und Kilian Peier verpassen beim Heim-Weltcup in Engelberg die Top Ten. Der Sieg geht an den Polen Kamil Stoch.
Simon Ammann
Simon Ammann verpasst die Top Ten beim Heimspringen in Engelberg. - sda - KEYSTONE/EPA COMPIC/KIMMO BRANDT
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Kein Exploit von Simon Ammann und Kilian Peier beim Heimspringen in Engelberg.
  • Beide Schweizer verpassen die Top Ten, der Sieg geht an den Polen Kamil Stoch.

Kein Platz in den Top Ten am Heimspringen in Engelberg. Im zweiten Durchgang verloren sowohl Killian Peier (von 13 auf 15) als auch Simon Ammann (von 17 auf 21) Plätze. Der WM-Dritte aus der Waadt landete bereits bei 123,5 Meter.

Simon Ammann springt auf Platz 21

Der vierfache Olympiasieger aus dem Toggenburg sogar noch vier Meter früher. Der 15. Platz ist zwar ein Bestwert für Peier in Engelberg. Nach seinen oft guten Resultate der letzten Monate hatte er sich aber doch mehr erhofft.

Gregor Deschwanden (36./119 m) und Dominik Peter (43./113,5 m) verpassten die Finalqualifikation.

Den Sieg holte sich der Pole Kamil Stoch. Er feierte seinen 34. Weltcupsieg mit 1,7 Punkten Vorsprung auf den Österreicher Stefan Kraft.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Simon AmmannTop Ten