Die Schweizer Biathletinnen halten beim Saison-Abschluss in Oslo gut mit. Elisa Gasparin und Lena Häcki klassieren sich in den Top 20.
Biathlon
Elisa Gasparin ist die beste Schweizerin auf Rang 14. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Elis Gasparin und Lena Häcki laufen in Oslo in die Top 20.
  • Auch Aita Gasparin holt Weltcup-Punkte.
  • Für Selina Gasparin war es das letzte Rennen ihrer Karriere.

Im zweitletzten Weltcup-Rennen der Saison zeigen die Schweizer Biathletinnen in Oslo eine solide Leistung. Elisa Gasparin verbesserte sich in der Verfolgung dank vier Nullfehler-Schiessen auf den starken 14. Platz.

Lena Häcki vergab ein besseres Resultat durch insgesamt vier Strafrunden. Dank einer starken Laufleistung kam die Schweizer Teamleaderin immerhin auf den 17. Rang.

Auch Aita Gasparin punktet

Punkte gab es auch für Aita Gasparin (1 Fehler) auf Platz 33. Selina Gasparin verpasste im letzten Weltcup-Rennen ihrer Karriere als 41. die Punkte ganz knapp. Vier Schiessfehler konnte sie nicht kompensieren.

Die Norwegerinnen feierten zuhause am Holmenkollen durch Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Röiseland einen Doppelsieg. Röiseland sicherte sich mit dem 2. Rang erstmals den Sieg im Gesamtweltcup.

Mehr zum Thema:

Selina Gasparin