Der Besitzer der Brooklyn Nets aus der NBA hofft, dass sich der seit Wochen nicht für sein Team verfügbare Star Kyrie Irving gegen das Coronavirus impfen lässt.
Kyrie Irving NBA
Nets-Star Kyrie Irving ist noch nicht gegen das Coronavirus geimpft. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Kyrie Irving ist einer der wenigen NBA-Profis, die noch nicht gegen Corona geimpft sind.
  • Nun fordert ihn auch der Besitzer der Brooklyn Nets zur Impfung auf.

Joe Tsai, Mitgründer der chinesischen Handelsplattform Alibaba, sagt dem US-Sender ESPN. Es sei für ihn keine Glaubensfrage, ob man sich impfen lasse oder nicht. «Ich denke, das ist eine Tatsache. Es ist Wissenschaft.»

Über die mögliche Vertragsverlängerung mit Irving, der nach dieser Saison laut Regeln der NBA einen Vertrag über vier Jahre mit einem Gehaltsvolumen von 187 Millionen US-Dollar unterschreiben dürfte, wollte Tsai nicht reden. «Die drängende Frage ist, ob er diese Saison noch spielen kann. Und ich hoffe, er lässt sich so bald wie möglich impfen», sagte er.

NBA
Joe Tsai (2.v.l.) während einem Spiel in der NBA seiner Brooklyn Nets. - keystone

Irving ist einer der ganz wenigen Profis aus der NBA, die noch nicht gegen das Coronavirus geimpft sind. Wegen der in New York geltenden Regeln für Ungeimpfte darf er dort weder an Spielen der Nets teilnehmen noch trainieren. Das Team verzichtet deswegen derzeit komplett auf ihn.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Alibaba Dollar NBA