News vom Berner TC Neufeld: Präsident Tom Kummer tritt zurück und die geplante Umwandlung des Clubs in eine AG kommt zum Stillstand.
Tom Kummer
Tom Kummer ist nicht länger Präsident des Tennisclub Neufeld. Er hat früher Interviews gefälscht. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Tom Kummer und der Vorstand des TC Neufeld treten zurück.
  • Der Präsident reagiert damit auf die Turbulenzen der vergangenen Wochen.
  • Federer-Coach Lüthi hat sich als Investor vor ein paar Tagen zurückgezogen.

Eigentlich wollte Tom Kummer dem TC Neufeld «eine sichere Zukunft» garantieren. Nun tritt der Präsident des traditionsreichen Berner Tennisclubs zurück.

Auch die geplante Abstimmung über die Umwandlung des Clubs in eine AG findet vorerst nicht statt. Diese wäre für Mitte Dezember angesetzt gewesen.

Schuld sei die Presse und die Stadt Bern

Der TCN kennt die Schuldigen – und nennt sie auch: Der Tennisclub schreibt in einer Mitteilung von «einseitig fehlerhafter Berichterstattung in der Presse, fataler Falschaussagen von Seiten der Verantwortlichen der Stadt Bern und einer gleichzeitig orchestrierten Hetzkampagne gegen unseren Präsidenten».

Severin Lüthi zog Investment frühzeitig zurück

Präsident Kummer, der in der Vergangenheit mit frei erfundenen Interviews und Reportagen für Skandale sorgte, werde die Geschäfte vorerst weiterführen. Dies bis spätestens zur ordentlichen GV des Vereins Ende Januar.

severin lüthi
Federer-Coach Severin Lüthi. - Keystone

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass mit Severin Lüthi das Zugpferd der geplanten Umwandlung als Investor zurückzog. Der Coach von Roger Federer reagierte damit frühzeitig auf kritische Stimmen von Mitgliedern des TC Neufeld. Und er hörte auf den Ratschlag der Stadt Bern.

Mehr zum Thema:

Roger Federer Abstimmung