Kanada kann zum allerersten Mal den Sieg im Davis Cup für sich verbuchen. Sie siegten über Australien.
Spain Davis Cup Tennis
Der Kanadier Denis Shapovalov freut sich im Spiel gegen den Australier Thanasi Kokkinakis während des Finals des Davis Cup. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Kanada konnte in Màlaga am Davis Cup zum ersten Mal den Sieg einstecken.
  • Noch 2019 unterlagen sie im Final, doch dieses Jahr besiegten sie die Australier.

Kanada feiert einen historischen Sieg in Málaga am Davis Cup. Die Nordamerikaner machen den Triumph über Australien bereits nach den Einzeln perfekt. Bei der ersten Finalteilnahme 2019 mussten die Kanadier im Finale gegen Spanien noch eine Niederlage einstecken.

Vor den Augen von Top-Star Novak Djokovic bezwang erst Denis Shapovalov den Australier Thanasi Kokkinakis 6:2, 6:4. Dann sicherte der Weltranglisten-Sechste Felix Auger-Aliassime Kanada mit einem 6:3, 6:4 über Alex de Minaur den zweiten Punkt.

Deutschland war ohne Alexander Zverev am Donnerstag im Viertelfinale ausgeschieden. Der Deutsche Tennis Bund wartet in dem prestigeträchtigen und reformierten Mannschaftswettbewerb damit weiter auf seinen ersten Triumph seit 1993. Im kommenden Jahr startet die DTB-Riege Anfang Februar mit einem Heimspiel in Trier gegen die Schweiz in den Davis Cup.

Mehr zum Thema:

Alexander ZverevDjokovicDavis Cup