Alle fünf Schweizer scheitern beim ATP-Turnier in Gstaad schon in der ersten Runde. Auch Leandro Riedi und Dominic Stricker müssen die Segel streichen.
Dominic Stricker ATP Gstaad
Dominic Stricker beim ATP-Turnier in Gstaad. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Alle fünf Schweizer Tennis-Asse sind beim ATP-Turnier in Gstaad ausgeschieden.
  • Keiner der Schweizer übersteht seine Erstrunden-Partie.
  • Am Dienstag scheitern auch Dominic Stricker und ATP-Debütant Leandro Riedi.

Das ATP-Turnier in Gstaad ist für die Schweizer Turnier-Hoffnungen schon wieder beendet. Am Dienstag scheitern auch die letzten beiden Lokalhelden in der ersten Runde. Dominic Stricker (19) und Leandro Riedi (18) unterliegen jeweils in zwei Sätzen.

Für Riedi (ATP 748) war bei seinem Debüt auf der ATP-Tour gegen den Argentinier Federico Delbonis nichts auszurichten. Der in der ATP-Weltrangliste um mehr als 700 Ränge besser klassierte Delbonis siegte klar mit 6:3 und 6:3.

Leandro Riedi ATP Gstaad
Leandro Riedi scheitert bei seinem ATP-Debüt in Gstaad in Runde eins. - keystone

Auch Stricker (ATP 281) hatte gegen den Franzosen Arthur Rinderknech (ATP 100) nichts zu melden. In 1:21 Stunden war die Erstrunden-Partie des 19-Jährigen auch schon wieder vorbei.

Schon am Montag waren Sandro Ehrat (30), Johan Nikles (24) und Marc-Andrea Hüsler (26) in Runde eins ausgeschieden. Damit müssen die Schweizer Fans ein weiteres Jahr auf einen Heimsieg warten. Der letzte gelang Roger Federer im Jahr 2004.

Mehr zum Thema:

Dominic Stricker Roger Federer ATP