Ein Regelverstoss im Zielsprint macht die sechste Etappe der Tour de Suisse zu einem Fall für die Jury. Rui Costa wird bestraft, Andreas Lorentz Kron siegt.
Tour de Suisse Kron
Rui Costa (li.) gegen Andreas Lorentz Kron im Ziel der sechsten Etappe der Tour de Suisse. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Freitag fand die sechste Etappe der Tour de Suisse statt.
  • Nach 130 Kilometern kam es im Zielsprint zu einer strittigen Szene.
  • Die Jury erklärte Andreas Lorentz Kron zum Tagessieger.

Andreas Lorentz Kron gewinnt die sechste Etappe der Tour de Suisse. Allerdings fällt die Entscheidung über den Tagessieg nach 130 Kilometern erst am Grünen Tisch. Die Jury muss nach einer strittigen Szene eingreifen.

Im Zielsprint hatte Rui Costa einen Schlenker nach links gemacht und so den aufholenden Kron blockiert. Die Jury wertete die Situation als Regelverstoss und bestrafte Costa. Der Däne aus dem Lotto-Soudal-Team erbte so den Tagessieg.

In der Gesamtwertung bleibt auch nach der schwierigen Etappe über Gotthard und Lukmanier Richard Carapaz in Führung. Der Ecuadorianer bewahrte im Fernduell mit Strassenweltmeister Julian Alaphilippe die Ruhe.

Am Samstag steht bei der Tour de Suisse die vorletzte Etappe auf dem Programm. Beim Zeitfahren von Disentis Sedrun nach Andermatt dürfte Carapaz seine Stärken erneut ausspielen können.

Mehr zum Thema:

Gotthard Grüne Lotto Tour de Suisse