Das Bangen um Töff-Talent Jason Dupasquier (19) geht weiter. Der Schweizer stürzte im Qualifying der Moto3 in Mugello, sein Zustand ist weiter kritisch.
Jason Dupasquier Moto3
Jason Dupasquier wird nach seinem Unfall im Qualifying zum Moto3-Rennen in Mugello auf der Strecke behandelt. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Zustand von Töff-Talent Jason Dupasquier (19) ist weiterhin kritisch.
  • Der Schweizer wird nach seinem Horror-Unfall im Krankenhaus behandelt.
  • Sein Team PrüstelGP lässt das Rennen am Sonntag aus, ebenso wie Mentor Tom Lüthi (34).

Die Motorrad-Welt bangt weiter um Jason Dupasquier. Der 19-jährige Schweizer ringt nach seinem Horror-Sturz im Qualifying zum Mugello-GP der Moto3 am Samstag weiter um sein Leben.

Wie sein Team PrüstelGP am Sonntagmorgen mitteilt, ist der Zustand des Freiburgers weiterhin kritisch. Sein Teamkollege Ryusei Yamanaka wird das Rennen am Sonntag deshalb nicht in Angriff nehmen.

Auch Ex-Weltmeister Tom Lüthi verzichtet auf den Start im Moto2-Rennen in Mugello. Der 34-Jährige wird stattdessen im Spital an der Seite der Familie Dupasquier sein. Lüthi agiert als Mentor des verunglückten 19-Jährigen.

Dupasquier war im Qualifying am Samstag gestürzt und von einem nachfolgenden Fahrer getroffen worden. Der Schweizer erlitt dabei schwerste Kopf- und Brustverletzungen. Nach langer Behandlung auf der Strecke wurde er ins Spital nach Florenz geflogen.

Mehr zum Thema:

Tom Lüthi Moto2 Moto3