Augusto Fernández gewinnt das Rennen der Moto2 in Assen und übernimmt die Gesamtführung. Von seinem Motorrad absteigen kann er aber nicht.
Schrecksekunde für Augusto Fernández bei der Einfahrt in den Zielraum. - SRF
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Augusto Fernández gewinnt das Moto2-Rennen im niederländischen Assen.
  • Der Spanier geht damit punktgleich mit Vietti als WM-Führender in die Sommerpause.
  • Zweiter wird der Japaner Ai Ogura, Dritter Jake Dixon aus Grossbritannien.

Das Formhoch von Augusto Fernández in der Moto2 hält an. Der Spanier gewinnt nach dem Rennen in Deutschland auch in den Niederlanden und holt sich seinen dritten Saisonsieg. Beim letzten Stopp vor der Sommerpause setzt sich der 24-Jährige in Assen trotz Startplatz 9 am Ende durch.

Hinter dem neuen WM-Führer klassiert sich der WM-Dritte Ai Ogura aus Japan. Der von der Pole gestartete Brite Jake Dixon fährt auf Rang 3.

moto2 Augustio Fernández
Augusto Fernández (#37) gewinnt das Moto2-Rennen in Assen (NED). - Keystone

Während Fernández seiner Konkurrenz in den letzten Runden keine Chance lässt, zeigt er sich nach dem Rennen weniger souverän. Freihändig und feiernd fährt der Spanier in den Zielraum ein.

Seine Maschine kann der dreifache Saisonsieger in der Folge aber nicht normal abstellen. Stattdessen rutscht er übermotiviert in die Abschrankung – und fast in die Beine seiner Teammitglieder. Bei der missglückten Aktion scheint sich aber niemand verletzt zu haben.

Moto2: Die drei Führenden trennen ein Punkt

Das nächste Rennen in der Moto2 steht am 7. August im britischen Silverstone an. Die zweite Hälfte der Moto2-Saison verspricht einen überaus spannenden Kampf um den WM-Titel.

moto2 Celestino Vietti
Muss sich die WM-Führung in der Moto2 neu mit Augusto Fernández teilen: Celestino Vietti. - Keystone

Denn: Nach dem drittplatzierten Dixon überquert in Assen der vor dem Rennen noch alleinige Gesamtführende Celestino Vietti die Ziellinie.

Zusammen mit Fernández geht der 20-jährige Italiener jetzt als Co-WM-Leader in die Sommerpause. Ogura folgt mit nur einem Punkt Rückstand. Enger kann es an der Spitze also nicht zu und hergehen.

Mehr zum Thema:

Moto2