Drei von fünf Saisonrennen hat Marc Márquez bisher gewonnen. Bei Konkurrent Ducati will man mehr machen, um den Spanier zu schlagen.
Valentino Rossi
Honda-Fahrer Marc Márquez jubelt nach einem Sieg in Le Mans. Er wurde zum erbitterten Rivalen von Valentino Rossi. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Marc Márquez gewinnt in Le Mans und hat die Führung in der MotoGP inne.
  • Ducati-Boss Davide Tardozzi fordert mehr Gegenwehr.
  • Er sieht sein Team aber gut aufgestellt.

Der Triumph in Le Mans ist bereits der dritte der Saison für Marc Márquez. Der Honda-Pilot führt damit auch das Gesamtklassement in der MotoGP an. Vor dem nächsten Rennen am Sonntag in Mugello (I) fordert Ducati-Chef Davide Tardozzi nun: «Wir müssen sicherlich mehr machen, um Marquez in Mugello und Barcelona zu schlagen.»

Dabei kann sich der ehemalige Rennfahrer auf ein starkes Fahrertrio verlassen. Ducati führt die Teamwertung 33 Punkte vor Honda an.

«Wir haben gute Ergebnisse erzielt, auch wenn wir nur ein Rennen gewonnen haben. Aber in Le Mans hatten wir drei konkurrenzfähige Fahrer», wird Tardozzi von «motorsport-total» zitiert.

Andrea Dovizioso
Ducati-Pilot Andrea Dovizioso verletzte sich bei einem Motocross-Rennen. Nun ist er wieder fit. - Keystone

Vor allem Andrea Dovizioso ist Marc Márquez auf den Fersen und kam besser aus den Saison-Startlöchern als im letzten Jahr. Auf den beiden kommenden Strecken in Mugello und Barcelona (16. Juni) konnte Ducati in den letzten beiden Jahren gewinnen. Gelingt das Dovizioso in diesem Jahr, würde er Márquez an der Spitze des Gesamtwertung ablösen.

Mehr zum Thema:

Marc Márquez Motogp Pilot Honda