In der DTM gab es im Rennen von Samstag noch keine Entscheidung. Vielmehr sorgte der Leader mit einem gewagten Manöver für Aufsehen.
DTM
Liam Lawson kann der jüngste DTM-Sieger aller Zeiten werden. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Samstagsrennen der DTM war brisant.
  • Leader Liam Lawson fuhr am Ende auf Platz drei.
  • Am Sonntag hat er die Chance, sich den DTM-Titel zu sichern.

Das Samstags-Rennen der DTM auf dem Norisring hatte einiges zu bieten. Leader Liam Lawson (19) kann nicht über den Gesamtsieg jubeln, sondern zieht den Zorn der Konkurrenz auf sich.

Grund dafür ist ein mehr als gewagtes Überhol-Manöver. Zwischen zwei Kurven setzt er zum Überholen an, und touchiert dabei Philip Ellis (29). Der Winward-Pilot dreht sich daraufhin und verliert viele Plätze.

DTM: Viel Spektakel in Nürnberg

Lawson hat Glück und erhält keine Strafe. Jedoch will das Winward-Mercedes-Team in Berufung gehen. Bereits in der ersten Kurve kam es zu vielen Zusammenstössen und Platzierungswechseln. Auch während des Rennens auf der kurzen Strecke gab es immer wieder spektakuläre Angriffsversuche.

Am Sonntag hat Lawson die Chance, sich zum jüngsten DTM-Sieger aller Zeiten zu küren. Einzig Kelvin van der Linde (25) könnte dem Teenager einen Strich durch die Rechnung machen.

Mehr zum Thema:

Mercedes Strafe Pilot