Ditaji Kambundji wird bei über 100 m Hürden an der U20-WM in Nairobi von einem Sturz gebremst. Valentina Rosamilia holt sich dagegen Silber über 800 m.
Ditaji Kambundji leichtathletik u20 wm
Die Schweizer Hürdenläuferin Ditaji Kambundji. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • An der U20-WM fand das Final für über 800 m und über 100 m Hürden statt.
  • Im ersteren konnte sich Valentina Rosamilia Silber hohlen.
  • Im letzteren wurde Ditaji Kambundji von einem Sturz gebremst.

Die Schweizer Athletinnen traten heute an der Leichtathletik U20-WM in Nairobi an, wie SRF berichtet. Dabei ist Valentina Rosamilia mit der Silbermedaille ihr grösster Karriereerfolg gelungen. Für Ditaji Kambundji hingegen endeten die Medaillenträume nach einem Sturz bei der vierten Hürde.

Valentina Rosamilia holte sich über 800 m in 2:04,29 Minuten Silber. Für die 18-jährige Aargauerin ist dies bereits die zweite Medaille. Das Nachwuchstalent holte sich in diesem Juli an der U20-EM bereits Bronze. Die Äthiopierin Ayal Dagachew sicherte sich mit 2:02,96 Gold.

Ditaji Kambundji galt mit ihren Laufbestzeiten im Vorlauf und Halbfinal als eine Mitfavoritin über 100 m Hürden. Doch am Final hatte die 19-jährige Bernerin Pech: Sie lag bis zur 4. Hürde in Führung, bevor sie zu straucheln begann und schliesslich fiel.

Damit verpasste sie nach U20-EM-Gold im Juli bereits ihren zweiten internationalen Titel. Die Jamaikanerin Ackera Nugent holte sich Gold mit 12,95 Sekunden.

Mehr zum Thema:

SRF