Den Schweizer Handballern ist die Titelverteidigung am Yellow Cup in Winterthur misslungen. Das Team von Trainer Michael Suter verliert im Final gegen Russland knapp und in allerletzter Sekunde mit 29:30.
Der Schweizer Marvin Lier (links) spielt um den Ball mit Victor Kireev am Final des 46. Yellow Cups.
Der Schweizer Marvin Lier (links) spielt um den Ball mit Victor Kireev am Final des 46. Yellow Cups. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweiz muss sich am Yellow Cup gegen Russland geschlagen geben.
  • Nur wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielte Dimitri Chitnikow den Siegestreffer.

Es ist eine unnötige Niederlage. Sechs Sekunden vor Spielende erzielte Dimitri Chitnikow das 29:30. In der 55. Minute hatte die Schweiz noch 28:25 geführt.

Trotzdem können die Schweizer ein positives Fazit ziehen. Einen Tag nach dem Sieg gegen Serbien zeigten sie am Yellow Cup laut Nationaltrainer Michael Suter eine «sehr solide Mannschaftsleistung».

Der Fokus liegt nun auf der WM-Qualifikation. Die entscheidenden Spiele gegen Estland und Bosnien-Herzegowina beginnen für die SHV-Auswahl am 3. Januar in Tallinn. Am 7. Januar steht in Winterthur das Spiel gegen Estland und am 10. Januar in St. Gallen gegen Bosnien-Herzegowina auf dem Programm.

Ad
Ad