Am 1. September 2021 starten die Schweizer Handballmeisterschaften. Besucher müssen ein Covid-Zertifikat vorweisen.
handball
Handball. - Keystone

Am nächsten Mittwoch, 1. September, startet in der höchsten Männerliga, der Quickline Handball League, die Meisterschaft 2021/22. Für den Zutritt in die Hallen müssen sämtliche Personen – also alle Spieler und der gesamte Staff, alle Funktionär*innen, alle Helfer*innen sowie alle Zuschauer*innen – ein gültiges Covid-Zertifikat vorweisen.

In der höchsten Frauenliga, der SPAR Premium League 1, sowie in der zweithöchsten Männerliga, der NLB, gilt die Zertifikats-Pflicht für sämtliche am Spiel beteiligten Personen – dazu zählen die Spieler*innen und der gesamte Staff, die Funktionär*innen sowie alle Helfer*innen am Spielfeldrand (bspw. Wischer).

Ohne Zertifikat gelten die bestehenden Schutzkonzepte

Die Regelung betreffend Zuschauer*innen liegt in diesen Ligen in der Verantwortung des Heimvereins, beziehungsweise des Infrastrukturbetreibers. Werden Heimspiele ohne Covid-Zertifikat durchgeführt, müssen weiterhin umfassende Schutzkonzepte und Schutzmassnahmen befolgt werden.

In allen anderen Ligen stützt sich der schweizerische Handball-Verband (SHV) auf die aktuell geltenden Vorgaben des Bundes: Der Spielbetrieb im Amateurbereich unterliegt demnach weiterhin den geltenden Schutzkonzepten.

Der SHV beobachtet stets die weitere Entwicklung und wird auf allfällige Veränderung der Rahmenbedingungen umgehend reagieren.

Mehr zum Thema:

Quickline