Eigentlich wollte Xherdan Shaqiri am Kapuzinerberg in Rheinfelden AG eine Luxusvilla bauen lassen. Nun aber stellen sich die Anwohner quer.
Xherdan Shaqiri
Xherdan Shaqiri beim Zusammenzug der Schweizer Nati. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Xherdan Shaqiri (29) möchte in Rheinfelden AG eine Luxusvilla bauen.
  • Aber: Die Pläne für das neue Heim des Nati-Stars passen den Nachbarn nicht.
  • Diese erheben nun Einsprache bei der Baubehörde.

Was haben Roger Federer und Xherdan Shaqiri gemeinsam? Nicht nur ihre erfolgreiche Sportler-Karriere, sondern nun auch Ärger mit den Nachbarn. Denn wie beim Maestro laufen nun auch bei Shaq die Anwohner gegen die geplante Luxus-Villa Sturm.

Ärger für Schweizer Sportstars. Wen hätten Sie lieber zum Nachbarn?

Der neue Star des französischen Spitzenclubs Olympique Lyon will auf dem Kapuzinerberg in Rheinfelden AG sesshaft werden. Dort hat der Nati-Star ein Haus gekauft, das nun abgerissen werden soll. Stattdessen soll dort eine 270-Quadratmeter-Villa entstehen.

Xherdan Shaqiri Rheinfelden
Das Grundstück von Xherdan Shaqiri (Mitte) in Rheinfelden. Der Fussballspieler plant ein neues Haus zu bauen. - Google Earth

Wie die «Basler Zeitung» nun berichtet, passen die Baupläne des 29-Jährigen den Anwohnern aber nicht. Der geplante Betonwürfel mit Flachdach und 112-Quadratmeter-Garage passe nicht in das Erscheinungsbild der Gegend.

Pläne von Xherdan Shaqiri in der Schwebe

Das räumliche Entwicklungskonzept für den Kapuzinerberg sehe ein ruhiges, grünes Einfamilienhausquartier vor. Vor allem die Begrünung sei bei Shaqiris Plänen aber zweifelhaft, heisst es.

Deshalb haben die Anwohner nun Einsprache gegen Shaqiris geplantes Anwesen erhoben. Das Baugesuch, das Xherdan Shaqiri im März einreichte, ist noch bei der Stadt Rheinfelden hängig, die Beurteilung steht noch aus.

Mehr zum Thema:

Basler Zeitung Olympique Lyon Roger Federer Xherdan Shaqiri