Gleich mehrere Teams aus der Super League fliegen im Achtelfinal aus dem Schweizer Cup. Am Mittwochabend gesellt sich auch noch Servette dazu.
Fabio Celestini nach dem Sieg im Cup. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Thun gewinnt zuhause gegen Servette mit 4:1.
  • Der FC St.Gallen muss in Chiasso in die Verlängerung, siegt dank Stürmer Duah mit 2:1.
  • Titelverteidiger Luzern setzt sich in Schaffhausen mit 2:0 durch.

Was für eine Saison im Schweizer Cup! Im Achtelfinal scheitern der FCB, YB und der FC Basel. Und auch am späteren Mittwochabend ist einiges los.

FC Schaffhausen – FC Luzern 0:2

Der FC Luzern steht nach dem 2:0-Sieg über den FC Schaffhausen im Cup-Viertelfinal. Den goldenen Treffer erzielt Ndiaye nach 30 Minuten.

Doch der Titelverteidiger muss in der Munotstadt mit viel Gegenwehr zurecht kommen. Nach einer Viertelstunde scheitert Rodriguez mit einer Doppel-Chance.

FC Luzern
Der FC Luzern bejubelt den Treffer von Ibrahim Ndiaye. - Keystone

Und auch nach dem Rückstand setzt das Team von Martin Andermatt immer wieder Nadelstiche. Am Ende reicht es jedoch nicht für den Lucky Punch. Denn: Varol Tasar sorgt mit einem herrlichen Antritt über den halben Platz für das 2:0.

FCL
Varol Tasar trifft zum 2:0 für den FC Luzern. - Keystone

«Wir sind im Viertelfinal, nur das zählt», freut sich Trainer Fabio Celestini. Mit der Leistung war er nicht nur zufrieden. «Es fehlt das Vertrauen in unsere Stärke, wir haben im Moment Mühe mit dem Ball. Das Resultat war wichtig – aber ich hoffe, es kommt auch bald besserer Fussball.»

Da kann es der Trainer sogar verkraften, dass er mit einer Wurst und einem Stück Brot beworfen wird. «Es gibt immer ein paar Idioten», so der FCL-Trainer.

Thun – Servette 4:1

Mit Servette fliegt schon wieder ein Team aus der Super League aus dem Cup. Zwar gehen die Genfer kurz vor der Pause durch Stevanovic in Führung. Doch nach dem Seitenwechsel drehen die Berner Oberländer die Partie!

FC Thun
Der FC Thun dreht das Cup-Spiel gegen Servette. - Keystone

Omer Dzonlagic, Marco Bürki und Alexander Gerndt führen die Thuner innerhalb von zehn Minuten zum 3:1. Kurz vor Schluss sorgt Verteidiger Havenaar per Kopf für das 4:1 und macht den Deckel drauf.

Chiasso – FC St.Gallen 1:2

Lange knorzt das Zeidler-Team im Tessin gegen den Erstligisten. Doch nach 79 Minuten profitiert Kwadwo Duah von einem Goalie-Fehler und trifft zur Entscheidung – vermeintlich. Denn: Kurz vor Schluss dreht Ex-YB-Star Alexander Farnerud einen Corner ins Tor! Es kommt zur Verlängerung.

FC St.Gallen
Der FC St.Gallen bekundet Mühe mit Chiasso. - Keystone

In der Verlängerung ist es erneut Duah, der nach einem Zuspiel trifft. Sein 2:1 sorgt im Tessin für die Entscheidung – die Ostschweizer stehen im Viertefinal.

Mehr zum Thema:

Fabio Celestini FC Schaffhausen Super League FC St.Gallen FC Luzern FC Basel Trainer BSC Young Boys