Nach einem schwachen Spiel gegen Nordirland muss die Schweizer Nati um den WM-Einzug bangen. Es steht ein harter Weg vor dem Yakin-Team.
wm nordirland
Die Nordirländer haben der Schweizer Nationalmannschaft möglicherweise die WM-Quali vereitelt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Italien ist nach dem 5:0 in Litauen und dem 0:0 der Nati wieder in der WM-Poleposition.
  • Der Schweiz droht der Gang über die schwierige Barrage – gegen zwei Gegner.

Haris Seferovic verschiesst in Nordirland nicht nur den Penalty, der die Schweizer Nati wohl zum Sieg geführt hätte. Der «Mann aus Sursee» vergibt damit auch die gute Ausgangslage, die sich sein Team im WM-Rennen geschaffen hat.

Haris Seferovic scheitert vom Punkt. - SRF

Denn: Die Qualifikation für die Endrunde 2022 ist schwierig – und der Weg wird nach der Nullnummer in Belfast umso steiniger. Der «Bonus-Punkt» nach dem starken 0:0 gegen Italien ist bereits wieder verspielt.

Zwei Barrage-Gegner für Gruppenzweite

Das Problem: Nur der Gruppensieger reist definitiv in den Wüstenstaat. Und hier haben die «Azzurri» jetzt wieder die Pole-Position übernommen. Mit einer «B-Elf» haut das Mancini-Team Litauen gleich mit 5:0 weg.

Italien
Italien jubelt gegen Litauen gleich fünffach. - Keystone

Auf den Zweitplatzierten wartet nicht nur ein Barrage-Gegner, sondern gleich zwei! Die zehn Gruppenzweiten, plus die beiden besten nicht-qualifizierten Teams aus der Nations League, müssen in die Barrage.

Diese zwölf Teams werden anschliessend in drei Playoff-Wege mit vier Teams eingeteilt. Es warten also ein Barrage-Halbfinal und ein Barrage-Final im März 2022.

Mindestens ein Brocken würde auf Schweizer Nati warten

Beide Hürden werden in nur einem Spiel (also ohne Rückspiel) entschieden. Heimrecht im Halbfinal geniessen die sechs bestklassierten Teams aus der Quali, das Heimrecht für den Final wird ausgelost.

Schweizer Nati
Muss die Schweizer Nati in die Barrage, könnte unter anderem Erling Haaland mit Norwegen warten. - Keystone

Stand jetzt heisst das: Einen Brocken wie Serbien, Russland oder Norwegen (mit Erling Haaland) muss man spätesten im Barrage-Final ausschalten.

Schafft de Nati die Qualifikation für die WM 2022?

Einfacher wäre die direkte Qualifikation über den Gruppensieg. Dafür müsste die Schweizer Nati aber die restlichen Partien aber wohl allesamt gewinnen. Inklusive dem Auswärts-Hammer in Italien am 12. November.

Mehr zum Thema:

Haris Seferovic Nations League Playoff Schweizer Nati