In einer vor allem in der zweiten Halbzeit packenden Partie setzt sich Aufsteiger GC mit 3:1 gegen Lausanne durch. Lausanne setzt den Katastrophen-Start fort.
Amir Abrashi im Nau.ch-Interview. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Aufsteiger GC schlägt Lausanne in Zürich mit 3:1.
  • Leonardo Campana trifft gleich doppelt für die Hoppers.
  • Lausanne kassiert die dritte Niederlage im dritten Spiel.

Super-League-Rückkehrer GC hat den ersten Sieg seit dem Wiederaufstieg gefeiert. Die Grasshoppers gewinnen zuhause im Letzigrund mit 3:1 gegen Lausanne. Leonardo Campana erzielt beide Treffer für die Hoppers, Anel Husic verkürzte für die Gäste.

Schafft Aufsteiger GC in dieser Saison den Klassenerhalt?

«Erleichtert, dass wir mal drei Tore geschossen haben», gesteht Amir Abrashi nach dem Spiel. «Für die zweite Halbzeit hat der Trainer umgestellt, dann hatten wir besseren Zugriff. Die erste Halbzeit haben wir zu wenig gemacht, die zweite war deutlich besser.»

Auch sein Teamkollege Ermir Lenjani zeigt sich nach dem ersten Saisonsieg zufrieden. «Wir hatten viele offensive Aktionen und sind defensiv gut gestanden. Wir haben ein bisschen gebraucht, um ins Spiel zu kommen. In der zweiten Halbzeit sind wir klar das bessere Team.»

Ermir Lenjani im Nau.ch-Interview. - Nau.ch

Nach etwas mehr als einer halben Stunde ist es soweit – GC darf das erste Tor nach dem Aufstieg bejubeln. Nach einem Freistoss von der linken Seite ist Leonardo Campana mit dem Hinterkopf am Fünfmeterraum zur Stelle.

Kurz nach dem Seitenwechsel springt der Ball im Lausanne-Strafraum unglücklich an die Hand von Toichi Suzuki. Nach VAR-Eingriff entscheidet Alain Bieri auf Elfmeter für GC. Den verwandelt Campana per Panenka-Lupfer zum 2:0.

GC Lausanne Leonardo Campana
Leonardo Campana (GC) hebt den Ball zum 2:0 über den Torhüter von Lausanne. - keystone

Danach verlegt sich GC zunehmend darauf, den Vorsprung zu verwalten. Aber Lausanne kommt noch einmal heran – durch Anel Husic. Nach einem Abpraller von GC-Keeper Moreira kommt er aus abseitsverdächtiger Position zum Abschluss und trifft zum 2:1.

GC wankt, aber Lausanne fällt

Wenig später muss Moreira die Zürcher mit einer Glanztat in höchster Not vor dem Ausgleich bewahren. Ein gutes Zuspiel bringt Amdouni frei vor dem Torhüter an den Ball. Aus spitzem Winkel kommt er aber nicht am Portugiesen vorbei.

GC Lausanne Super League
GC und Lausanne liefern sich ein umkämpftes Spiel. - keystone

Auf der Gegenseite sorgt dann Verteidiger Toti Gomes für die Entscheidung. Nach einem Corner ist der Defensiv-Akteur mit dem Kopf zur Stelle. Castella im Lausanne-Tor kann das Tor zum 3:1 nicht verhindern.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Basel LogoFC Basel1270529:1126
2.FC Zürich LogoFC Zürich1262429:2322
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys1162328:1321
4.GC LogoGC1243522:1817
5.FC Lugano LogoFC Lugano1044213:1314
6.Servette LogoServette1135318:2412
7.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen1236318:2712
8.FC Sion LogoFC Sion1236315:2712
9.FC Luzern LogoFC Luzern1114616:219
10.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport1116414:257

Mit dem Heimsieg verbessern sich die Zürcher vorerst auf den fünften Platz in der Super League. Bei Lausanne hingegen ist der Saisonstart gründlich in die Hose gegangen. Nach drei Spielen ist man mit einem Torverhältnis von 3:8 immer noch ohne Punkte.

Mehr zum Thema:

Katastrophen Super League Trainer GC