1:3-Pleite! Der FCZ kann auch gegen den FCL nicht gewinnen und muss um den Liga-Erhalt kämpfen. Goalie Yanick Brecher zeigt sich nach der Niederlage frustriert.
Yanick Brecher, Goalie vom FC Zürich, im Interview mit Nau.ch. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Vorsprung des FCZ auf den Barrage-Platz beträgt nur zwei Zähler.
  • Gegen Luzern setzt es für die Mannschaft von Massimo Rizzo eine 1:2-Niederlage ab.
  • Das sagen die Spieler nach der Begegnung in der Innerschweiz.

Kein Sieg aus den letzten sieben Spielen! Die jüngste Bilanz des FCZ ist haarsträubend. Mit der 1:3-Pleite gegen Luzern am Sonntag sind die Zürcher definitiv im Abstiegskampf angelangt.

Wer steigt direkt ab?

Auffallend ist, dass viele der Gegentore der Rizzo-Elf nach individuellen Fehlern passieren.

So auch gegen den FCL. Der Siegestreffer durch Tasar (76') kassiert der FCZ nach einem Fehlpass von Dzemaili, dann rutscht auch noch Verteidiger Rohner aus.

FC Luzern FC Zürich
Zürichs Antonio Marchesano (r.) kämpft mit FCL-Mittelfeldspieler Jordi Wehrmann (l.) um den Ball.
FC Zürich FC Luzern
Louis Schaub (l.) vom FC Luzern wird zu Fall gebracht.
FC Zürich FC Luzern
Aiyegun Tosin, Angreifer des FC Zürich, bejubelt seinen Treffer im Spiel gegen den FC Luzern.
FC LUzern
Luzern-Verteidiger Christian Schwegler (l.) bedrängt FCZ-Stürmer Benjamin Kololli.

«Das ist das Leid, das wir haben», sagt Captain Yanick Brecher nach dem Spiel. Und weiter: «Wir kassieren unglaublich einfache Tore. Oder dumme Gegentore.»

«Wir sind jetzt ganz unten»

So sei es natürlich schwierig, in der Super League einen Sieg einzufahren. «Wir schaffen es nicht, Druck aufzubauen und zu klaren Torchancen zu kommen.»

Marco Schönbächler, Mittelfeldspieler vom FC Zürich, in Interview mit Nau.ch. - Nau.ch

Das sieht auch Brechers Teamkollege Marco Schönbachler so. «Die Entschlossenheit, ein Tor zu schiessen, hat uns gefehlt.»

Durch die Pleite spitzt sich die Situation bei den Zürchern zu. «Wir sind jetzt ganz unten», so Schönbächler. «Wir brauchen jetzt unbedingt diese Punkte.»

«Wir haben mehr investiert»

Auf der anderen Seite atmet der FC Luzern tief durch. Mit dem Vollerfolg entfernen sich die Innerschweizer aus dem Tabellenkeller.

Pascal Schürpf, Mittelfeldspieler vom FC Luzern, im Interview mit Nau.ch. - Nau.ch

Der Sieg sei verdient, bekräftigt Mittelfeldspieler Pascal Schürpf. «Wir haben viel mehr investiert.» Er sei glücklich, dass der FCL nun endlich wieder Punkte sammeln könne.

FC Zürich jetzt gegen Lugano

Auch Varol Tasar, Torschütze zum matchentscheidenden 2:1, gibt sich erleichtert. «Ich bin einfach froh, dass wir heute gewonnen haben.»

Varol Tasar, Stürmer vom FC Luzern, im Interview mit Nau.ch. - Nau.ch

Für Luzern geht es am nächsten Samstag (18.15 Uhr) mit dem Auswärtsspiel in Vaduz weiter. Mit einem Sieg könnte die Celestini-Elf einen grossen Schritt in Richtung Liga-Erhalt machen. Der FCZ empfängt am Sonntag (16 Uhr) den FC Lugano.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys36252974:2984
2.FC Basel LogoFC Basel361513860:5353
3.Servette LogoServette361414845:5650
4.FC Lugano LogoFC Lugano3612111340:4249
5.FC Luzern LogoFC Luzern3612141062:5946
6.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport3612141052:5546
7.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen3611141145:4844
8.FC Zürich LogoFC Zürich3611151053:5743
9.FC Sion LogoFC Sion368141448:5838
10.FC Vaduz LogoFC Vaduz36918936:5836

Mehr zum Thema:

Super League FC Lugano FC Luzern Liga FC Zürich