Dem FC Luzern gelingt der Befreiungsschlag im Abstiegskampf! Die Innerschweizer bezwingen Tabellennachbar Zürich zuhause mit 3:1.
FC Luzern FC Zürich
Becir Omeragic (r.) vom FC Zürich im Duell mit Dejan Sorgic (l.) vom FC Luzern. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Luzern entfernt sich mit einem 3:1-Sieg gegen Zürich vom Tabellenkeller.
  • Der FCZ bleibt auch im siebten Liga-Spiel in Folge ohne Sieg.
  • Am Sonntag (16 Uhr) empfangen die Zürcher den FC Lugano.

Der FC Luzern feiert einen immens wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Die Innerschweizer bezwingen den FC Zürich zuhause mit 3:1.

Blitzstart des FCZ

Den Gästen gelingt in der Swisspor-Arena allerdings der bessere Beginn. Bereits nach drei Minuten bringt Tosin die Gäste mit einem platzierten Schuss aus rund 20 Metern in Führung.

Diese hält aber nicht lange an. In der 17. Minute gleich Ndiaye die Partie wieder aus.

FC Luzern FC Zürich
Zürichs Antonio Marchesano (r.) kämpft mit FCL-Mittelfeldspieler Jordi Wehrmann (l.) um den Ball.
FC Zürich FC Luzern
Louis Schaub (l.) vom FC Luzern wird zu Fall gebracht.
FC Zürich FC Luzern
Aiyegun Tosin, Angreifer des FC Zürich, bejubelt seinen Treffer im Spiel gegen den FC Luzern.
FC LUzern
Luzern-Verteidiger Christian Schwegler (l.) bedrängt FCZ-Stürmer Benjamin Kololli.

Danach flacht das Spiel etwas ab. Für beide Mannschaften geht es um viel – und das merkt man. Bis zur Pause fällt kein weiterer Treffer.

Auch nach dem Seitenwechsel ist die Begegnung von vielen Zweikämpfen und Fouls geprägt. Der FC Luzern drückt zwar auf den Siegestreffer, gelingen will dieser aber vorerst nicht.

Joker Tasar sticht

Trainer Fabio Celestini zieht in der Schlussphase aber noch ein Ass aus dem Ärmel. Er bringt Edel-Joker Tasar – und das zahlt sich aus! Der 24-Jährige schiesst in der 76. Minute das 2:1 für den FCL.

In der Nachspielzeit erzielt Schürpf dann noch das 3:1 in das verwaiste Zürcher Gehäuse.

FC Luzern
Varol Tasar drückt den Ball zum 2:1 für den FC Luzern über die Linie. - keystone

Dank dem Vollerfolg verabschiedet sich der FCL vorerst aus dem Tabellenkeller. Der Vorsprung auf den Barrage-Platz beträgt nun sechs Punkte.

FC Luzern jetzt gegen Vaduz

Weniger gut sieht die Situation für den FC Zürich aus. Die Rizzo-Elf ist seit sieben Liga-Spielen ohne Sieg – und mitten im Strichkampf! Ein Zähler beträgt die Reserve auf den FC Vaduz.

Wer steigt direkt ab?

Für Luzern geht es am nächsten Samstag (18.15 Uhr) mit dem Auswärtsspiel in Vaduz weiter. Mit einem Sieg könnte die Celestini-Elf einen grossen Schritt in Richtung Liga-Erhalt machen. Der FCZ empfängt am Sonntag (16 Uhr) den FC Lugano.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys36252974:2984
2.FC Basel LogoFC Basel361513860:5353
3.Servette LogoServette361414845:5650
4.FC Lugano LogoFC Lugano3612111340:4249
5.FC Luzern LogoFC Luzern3612141062:5946
6.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport3612141052:5546
7.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen3611141145:4844
8.FC Zürich LogoFC Zürich3611151053:5743
9.FC Sion LogoFC Sion368141448:5838
10.FC Vaduz LogoFC Vaduz36918936:5836

Mehr zum Thema:

Fabio Celestini FC Lugano FC Vaduz Trainer Liga FC Zürich FC Luzern