Am 22. August kommt es endlich wieder zum Derby zwischen dem FC Zürich und GC. Doch der Canepa-Club könnte schon vorher den ersten Sieg über die Hoppers feiern.
FC Zürich
Wechselt Rodrigo Pollero (rechts) zum FC Zürich? - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Rodrigo Pollero hat sich bei Schaffhausen in die Notizbücher der Super League gespielt.
  • Neben GC und Lausanne ist jetzt auch der FC Zürich stark am Stürmer interessiert.

19 Tore in 33 Spielen hat Rodrigo Pollero in der letzten Saison für den FC Schaffhausen erzielt. Der 24-jährige Stürmer aus Uruguay wird Torschützen-König in der Challenge League. Und lockt mit seinen Leistungen viele interessierte Clubs auf den Plan.

Wie Nau.ch bereits berichtet hat, ist Lausanne stark am FCS-Stürmer interessiert. Auch Aufsteiger GC kennt Pollero bestens: Letzte Saison trifft er zweimal gegen die Hoppers.

Rodrigo Pollero
Rodrigo Pollero hat letzte Saison 19 Tore in der Challenge League erzielt. - Keystone

Darum steht der Uru-Stürmer weit oben auf der Liste als Ersatz für den verletzten Leo Bonatini.

Holt sich der FC Zürich den Challenge-League-Knipser?

Doch jetzt mischt noch ein anderer Club aus der Super League im Rennen um den treffsicheren Stürmer mit. Ausgerechnet der FC Zürich will Rodrigo Pollero – und das Interesse des Canepa-Clubs ist ernsthaft!

FC Zürich
André Breitenreiter ist der neue Trainer beim FC Zürich. - Keystone

Das Team von Neo-Trainer André Breitenreiter hat im Sturm noch Bedarf – weder Ceesey noch Kramer überzeugten zuletzt.

Würde Rodrigo Pollero den FCZ verstärken?

Schnappt der FCZ also dem Erzrivalen GC den Wunsch-Stürmer vor der Nase weg? Es wäre der erste Derby-Sieg der Saison – noch bevor überhaupt ein Ball gespielt wurde. GC muss sich also sputen, sonst geht das erste «Derby» an den FCZ.

Mehr zum Thema:

Challenge League FC Schaffhausen Super League Trainer FC Zürich GC