Wird der Rekordmeister doch noch nervös? GC muss auswärts beim FC Aarau eine 1:2-Pleite einstecken. Der Vorsprung auf Thun beträgt noch vier Punkte.
GC
Grasshopper Nuno da Silva (l.) im Zweikampf mit Aaraus Mats Hammerich. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • GC verliert eine umkämpfte Partie auswärts beim FC Aarau mit 1:2.
  • Damit schmilzt der Vorsprung auf Thun wieder auf vier Punkte.
  • Vier Spiele haben beide Mannschaften noch auf dem Programm.

Bei strömendem Regen liefern sich die beiden Mannschaften einen Abnützungskampf. Trotz einiger guter Möglichkeiten auf beiden Seiten steht es zur Pause 0:0. Einem Treffer am nächsten kommt GC-Stürmer Shkelqim Demhasaj, der wenige Meter vor dem Tor am Ball vorbei rutscht.

GC
Shkelqim Demhasaj (GC) verpasst das 1:0 im Spiel gegen Aarau nur knapp. - keystone

Nach einer knappen Stunde fällt dann das ein 1:0 für den FC Aarau. Rrudhani lanciert mit einem perfekten Pass Lirdion Balaj in die Tiefe und dieser hämmert das Leder in die nahe Ecke. Keine Abwehrchance für Mateo Matic im Tor von GC.

Die Zürcher lassen sich vom Rückstand nicht beirren. Eine Viertelstunde vor Schluss gelingt Demhasaj der Ausgleich. Jetzt ist richtig Pfeffer in dieser Partie.

GC
Jubel bei den Spielern des FC Aarau im Spiel der Challenge League gegen GC. - keystone

Fünf Minuten vor Schluss überschlagen sich auf dem Brügglifeld die Ereignisse. Conor Ronen kommt aus gut 16 Metern frei zum Abschluss, doch die Aarauer können auf der Linie klären.

Und direkt im Gegenzug gelingt dem Team von Stephan Keller durch Mickael Almeida der umjubelte Siegtreffer!

Thun bleibt an GC dran

Mit einem 2:0-Pflichtsieg gegen Chiasso festigt der FC Thun seinen Platz als GC-Verfolger. Das Team von Trainer Carlos Bernegger liegt vier Spiele vor Schluss komfortabel auf dem Barrage-Platz.

Den Weg zum Sieg ebnet Dominik Schwizer mit einem verwandelten Penalty in der 45. Minute. Damit gehen die Thuner mit einer 1:0-Führung in die Pause.

FC Thun
Thuns Dominik Schwizer (l.) und Dennis Salanovic feiern den Treffer zum 1:0 im gegen Chiasso. - keystone

Wie bereits in Halbzeit eins sind sie auch im zweiten Durchgang spielbestimmend. Mit dem Treffer zum 2:0 in der 72. Minute sorgt Nikki Havenaar für die Vorentscheidung. Dabei bleibt es bis zum Schluss.

Damit macht der FC Thun weiter Druck auf Leader GC. Der Rückstand auf den Leader beträgt damit nur noch vier Punkte.

Wer steigt direkt in die Super League auf?

Beide Mannschaften haben noch vier Partie zu absolvieren. GC trifft auf Lausanne-Ouchy (H), Winterthur (A), Xamax (A) und Kriens (H). Thun bekommt es noch mit Kriens (A), Schaffhausen (H), Aarau (H) und Wil (A) zu tun.

Die Resultate der Challenge League

Lausanne-Ouchy - SC Kriens 1:2
FC Thun - FC Chiasso 2:0
FC Aarau - Grasshoppers 2:1
FC Winterthur - Neuchâtel Xamax 0:1

Challenge LeagueSpSNUTorePkt
1.GC LogoGC36199860:4365
2.FC Thun LogoFC Thun361910757:4664
3.FC Stade LS Ouchy LogoFC Stade LS Ouchy361581357:3958
4.FC Schaffhausen LogoFC Schaffhausen3616101059:4658
5.FC Aarau LogoFC Aarau361712766:5958
6.FC Winterthur LogoFC Winterthur3611151050:5243
7.FC Wil LogoFC Wil361017943:5239
8.SC Kriens LogoSC Kriens369161140:4838
9.Neuchâtel Xamax LogoNeuchâtel Xamax361020636:5836
10.FC Chiasso LogoFC Chiasso36918935:6036


Mehr zum Thema:

Challenge League FC Thun Berner Oberland Trainer