Der FC St.Gallen rettet im Testspiel gegen den Challenge-Ligisten FC Thun ein 3:3-Remis. Die Thuner gehen dreimal in Führung, die Espen gleichen dreimal aus.
FC Thun FC St.Gallen
Die Spieler des FC Thun feiern das Tor zum 3:2 gegen den FC St.Gallen im Testspiel. - Screenshot/tv.fcsg.ch
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC St.Gallen holt im Testspiel gegen den FC Thun ein Unentschieden
  • Die Espen geraten in Heimberg BE dreimal in Rückstand.
  • Dreimal schafft der Super-Ligist gegen den Challenge-Ligisten den Ausgleich.

Den 25:0-Erfolg vom «Traum-Mätsch» gegen den FC Urnäsch konnte der FC St.Gallen am Samstag nicht wiederholen: Der Super-League-Fünfte der abgelaufenen Saison muss sich gegen den Fünften der Challenge League, den FC Thun, mit einem Remis begnügen.

Die Espen tun sich in Hälfte eins gegen zweikampfstarke Thuner über weite Strecken schwer mit dem Spielaufbau. Der Führungstreffer für die Berner Oberländer kommt nicht unverdient: Daniel Dos Santos trifft nach einer halben Stunde zum 1:0 für Thun.

Verfolgen Sie die Testspiele in der Saison-Vorbereitung?

Im zweiten Durchgang gelingt dem Super-Ligisten dann durch Musah Nuhu der Ausgleich. Thun doppelt schnell nach und geht durch Etienne Ndongo erneut in Führung. Boris Babic erzielt aber nur fünf Minuten nach dem 1:2 den erneuten Ausgleich für den FC St.Gallen.

Aber die Thuner schlagen beim Testspiel in Heimberg noch ein drittes Mal zu: Eine Viertelstunde vor Schluss bringt Ndongo den Challenge-Ligisten erneut in Führung. Doch den Espen gelingt noch ein drittes Mal der Ausgleich, diesmal durch Christian Witzig.

Mehr zum Thema:

Challenge League Heimberg FC St.Gallen FC Thun Berner Oberland