Der Captain vom FC St.Gallen 1879, Jordi Quintilla, muss aufgrund eines positiven Corona-Tests zwei Spiele pausieren.
FC St.Gallen 1879
St.Gallens Jordi Quintilla nach einer verpassten Chance im Testspiel zwischen dem Schweizer Super League Club FC St.Gallen 1879 und dem deutschen Bundesligisten SC Freiburg. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC St.Gallen muss vorerst auf seinen Captain Jordi Quintilla verzichten.
  • Der 27-jährige Spanier wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
  • Der Spielbetrieb ist nicht gefährdet, weitere positive Tests gab es nicht.

Der FC St.Gallen 1879 muss in den Super-League-Spielen gegen Lugano und Vaduz auf Captain Jordi Quintilla verzichten. Der 27-Jährige wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilten die Ostschweizer am Dienstagabend mit.

Quintilla habe sich am Dienstagmorgen unwohl gefühlt, heisst es von Vereinsseite. Deshalb habe sich der Spanier umgehend testen lassen. «Dieser Test fiel positiv aus», teilen die Espen mit.

Quintilla fehlt dem FCSG damit in den beiden anstehenden Super-League-Partien. Die gute Nachricht: Bei einer Nachtestung der gesamten Mannschaft fielen keine weiteren Tests positiv aus. Der Spielbetrieb in St.Gallen ist also nicht gefährdet.

Mehr zum Thema:

Coronavirus FC St.Gallen