Der FC Luzern feiert nach dem 2:0 gegen Schaffhausen den Ligaerhalt. Präsident Stefan Wolf erklärt, dass ihm ein grosser Stein vom Herzen fiel.
Das sagt Präsident Stefan Wolf nach dem Ligaerhalt seines FCL. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Marvin Schulz und Filip Ugrinic schiessen den FC Luzern zum Ligaerhalt.
  • Präsident Stefan Wolf und FCS-Trainer Martin Andermatt sprechen nach dem Spiel mit Nau.ch.

Der FC Luzern spielt auch nächste Saison in der Super League! Nach einem 2:2 im Barrage-Hinspiel steigern sich die Innerschweizer. Und lassen sich vor vollen Rängen nach vorne peitschen. Beim 2:0-Sieg treffen Marvin Schulz und Filip Ugrinic.

«Die Erleichterung ist riesengross», erklärt FCL-Präsident Stefan Wolf nach dem Schlusspfiff zu Nau.ch. «Mir fällt ein sehr grosser Stein vom Herzen», so der Ex-Profi.

FC Luzern
Der FC Luzern jubelt über das 2:0 gegen Schaffhausen.
FC Luzern
Die FCL-Fans sorgen für eine grossartige Stimmung.
FC Luzern
Die Choreo der Luzerner.
FC Luzern
Marvin Schulz wird für sein Penaltytor beglückwünscht.
FC Luzern
Filip Ugrinic macht mit dem 2:0 den Deckel drauf.

Zuvor lobt bereits Goalie Marius Müller die Fans des FC Luzern. Und auch Wolf erklärt, dass die Zuschauer im Stadion ein wichtiger Fakotr waren. «Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht nervös war», so Wolf.

Ist das Barrage-Resultat gerecht?

Martin Andermatt: «Die Moral hat dieses Team immer ausgezeichnet»

Dafür ist die Enttäuschung auf Seiten der Gäste spürbar. Schaffhausen-Trainer Martin Andermatt erklärt, dass man in Spiel Eins einiges besser gemacht habe. «Heute konnten wir in gewissen Phasen des Spiels den Ball nicht halten. Und nach dem 0:1 wurde es dann schwer.»

Das sagt FCS-Trainer Martin Andermatt nach dem 0:2 in Luzern. - Nau.ch

Trotzdem lobt er sein Team für die tolle Moral. «Wir haben bis zum Schlusspfiff nicht aufgegeben, das hat diese Mannschaft immer ausgezeichnet», so Andermatt. Es sei bitter, weil seine Jungs in der ganzen Saison viel investiert hätten. Man dürfe stolz sein, «auch wenn die Enttäuschung gross ist.»

Mehr zum Thema:

Super League Trainer Stadion FC Luzern Wolf